Cookie-Einstellungen
Radsport

Sinkewitz macht Dopingkontrollen für alle sichtbar

SID
Patrik Sinkewitz wird im Februar nach anderthalbjähriger Abstinenz sein Comeback geben
© sid

Radprofi Patrik Sinkewitz setzt ein Zeichen gegen Doping: Sämtliche Ergebnisse seiner Dopingkontrollen durch die UCI stellt er neuerdings auf seine Internet-Homepage.

Radprofi Patrik Sinkewitz hat wie angekündigt die Ergebnisse seiner Dopingkontrollen auf seine Internetseite gestellt.

"Sie finden hier sämtliche Blutwerte aus allen Tests, die die UCI seit dem letzten Quartal 2008 veranlasst und für mich sichtbar gemacht hat", teilte Sinkewitz mit. Demnach wurde der geständige Dopingsünder in diesem Zeitraum dreimal getestet.

Sein Hämatokrit-Wert lag dabei bei 48,3 Prozent (18. September), 45,5 Prozent (23. September) und 43,9 Prozent (13. Oktober). Der Grenzwert liegt bei 50 Prozent. Ein höherer Wert kann, muss aber kein Hinweis auf Doping sein.

Comeback bei der Ruta del Sol

Der Hesse teilte weiter mit, dass er häufiger getestet worden sei. Dies geschah dann jedoch durch die nationale bzw. Welt-Anti-Doping-Agentur.

Diese Werte werden Sinkewitz allerdings nicht zur Verfügung gestellt: "Man teilte mir mit, dass das Blood-Passport-Tool derzeit nur von der Wada und den internationalen Verbänden genutzt werden kann. Die Nada veröffentlicht momentan keine Testergebnisse."

Sinkewitz fährt derzeit in Diensten des zweitklassigen Teams PSK aus Tschechien. Sein Comeback nach anderthalbjähriger Abstinenz wird der frühere Henninger-Turm-Sieger bei der Ruta del Sol vom 15. bis 19. Februar geben.

Wie schlägt sich Sinkewitz bei seinem Comeback? Unterwegs top-informiert sein!

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung