Cookie-Einstellungen
Pferdesport

Außenseiter Rich Strike gewinnt Kentucky Derby

SID
Rich Strike war bei seinem Triumph beim Kentucky Derby 80:1-Außenseiter.

Der 80:1-Außenseiter Rich Strike mit Jockey Sonny Leon hat das 148. Kentucky Derby gewonnen. Der von Eric Reed trainierte Hengst distanzierte den 4:1-Favoriten Epicenter mit Joel Rosario um eine eine dreiviertel Länge. Dritter wurde Zandon mit Flavien Prat.

Besitzer Richard Dawson hatte Rich Strike nach eigener Aussage erst "30 Sekunden vor Nennungsschluss" zum Rennen angemeldet. Nach dem verletzungsbedingten Ausfall von Ethereal Road war am Freitag kurzfristig ein Startplatz freigeworden. "Ich hätte ihn nicht gemeldet, wenn ich nicht an seine Chance geglaubt hätte", sagte Dawson nach dem Rennen.

Das Kentucky Derby war der Auftakt der sogenannten "Triple Crown", deren zweites Rennen die Preakness Stakes in zwei Wochen in Baltimore/Maryland sind. Beschlossen wird die Dreier-Serie mit den Belmont Stakes im Juni in New York. Dawson kündigte an, Rich Strike in Baltimore auf jeden Fall an den Start zu bringen.

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung