Cookie-Einstellungen
Pferdesport

Irish 1000 Guineas + Gold Cup

SID
In Curragh steigen heute die 1000 Guineas
© Getty

Dass der elfte Platz von Roderic O'Connor aus den englischen Guineas nicht stimmen konnte, bewies der Dreijährige gestern in den Irish 2000 Guineas eindrucksvoll, als er von der Spitze aus das Heft auch gegen den höher eingeschätzten Dubawi Gold nicht mehr aus der Hand gab.

Für Trainer Aidan O'Brien und Sohn Joseph war es der erste große Triumph als Team in dieser Gruppe-Kategorie und der Ballydoyle-Coach schöpft auch heute in den Irish 1000 Guineas (6. Rennen/17.15 Uhr/325.000 Euro/1600 m) aus ‚vollen Töpfen', er sattelt nicht weniger als vier Pferde, die dem Kreis der Favoriten angehören.

Allen voran Together (Ryan Moore), die Zweite der englischen Guineas, die damals in Newmarket als große Außenseiterin gehandelt wurde und den Sieg nur um einer knappen Länge verfehlte, während Misty For Me (Seamus Heffernan) als höher eingeschätzte Teilnehmerin versagte.

Die französische Guineas-Dritte Wild Wind (Calm O'Donoghue) komplettiert das O'Brien-Aufgebot, das verfolgt wird von Emiyna (Johnny Murtagh), die eindrucksvolle Siegerin der Athasi Stakes vor knapp drei Wochen an gleicher Stelle. Banimpire (Kevin Manning) zeigte in Naas mit dem Gewinn der Blue Wind Stakes eine astreine Leistung, die hier für einen Platz im Vordertreffen ausreichen müsste.

Dagegen muss Laughing Lashes (Fran Berry) das Streichresultat aus den englischen Guineas deutlich nach oben korrigieren, um hier bei der Vergabe der Platzgelder ein Wörtchen mitsprechen zu wollen.

Im Tattersalls Gold Cup (4. Rennen/16.10 Uhr/210.000 Euro/2000 m) auf höchster Gruppe-Stufe zeichnet sich ein weiterer O'Brien-Triumph ab. Das schmale Fünfer-Feld favorisiert den aus Australien kommenden So You Think (Ryan Moore), der in seiner Heimat in mehreren Gruppe-1-Rennen erfolgreich war und beim abschließenden Start in seiner Heimat im Melbourne-Cup als Dritter gut genug lief.

Der Erstauftritt unter neuer Regie vor 20 Tagen an gleicher Stelle verlief ohne Probleme, er gewann als haushoher Favorit völlig überlegen. Der aktuelle Gruppe-3-Sieger Famous Name (Pat Smullen), der im Melbourne-Cup weit hinter So You Think das Ziel erreichende Campanologist (Johnny Murtagh) sowie die Außenseiter Mid Mon Lady (Fran Berry) und Windsor Palace (Joseph O'Brien) komplettieren das kleine aber interessante Feld.

Tipps für die Rennen:

1. Rennen: Foot Soldier - Fastidious - Reply

2. Rennen: Nidian - Phoebe Van Gelder - Maarek

3. Rennen: Adilapour - Alexander Pope - Banksters Bonus

4. Rennen: So You Think - Famous Name - Campanologist

5. Rennen: Zerashan - Bob Le Beau - High Importance

6. Rennen: Together - Emiyna - Banimpire

7. Rennen: Kasih - Theoretically - Zayin Barakaldo

8. Rennen: Apache - No Such Number - Zafarqand

Pferdesport bei SPOX

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung