Cookie-Einstellungen
Motorsport

Mercedes und Bernd Schneider triumphieren

Von Ruben Zimmermann
Der siegreiche Black Falcon Mercedes bei der Siegerehrung
© getty

Das Team Black Falcon hat das 24-Stunden-Rennen auf der legendären Nordschleife des Nürburgrings gewonnen.

Mit dem Fahrerquartett Bernd Schneider, Jeroen Bleekemolen, Sean Edwards und Nicki Thiim siegte in seinem Mercedes SLS mit einem Vorsprung von 2:39,781 Minuten vor dem Team Marc VDS (BMW) und dem Team ROWE Racing (Mercedes).

Nach nicht einmal sechs gefahrenen Stunden wurde das Rennen am Sonntagabend um 22:46 Uhr wegen Nebels und starker Regenfälle zunächst unterbrochen. Es war die fünfte Unterbrechung in der Geschichte des 24-Stunden-Rennens. Währenddessen durften die Mechaniker an den Autos arbeiten.

Am Montagmorgen um 8:19 Uhr wurde das Rennen fortgesetzt. Der zum Zeitpunkt des Restarts in Führung liegende Aston Martin wurde schnell auf die hinteren Plätze durchgereicht. "Wir haben einen Fehler mit den Reifen gemacht. Ich hatte überhaupt keinen Grip", erklärte Pilot Pedro Lamy anschließend gegenüber "motorsport-total.com".

BMW verhindert dreifachen Mercedes-Triumph

Bis rund 30 Minuten vor Ende sah es mit drei SLS auf den ersten drei Plätzen nach einem reinen Mercedes-Podest aus. Durch eine tolle Aufholjagd schaffte es das Quartett Maxime Martin, Yelmer Buurman, Andrea Piccini, Richard Göransson (Team Marc VDS) im BMW allerdings noch bis auf Platz zwei.

Der erste Rang war dem Team Black Falcon am Ende allerdings nicht mehr zu nehmen. Um 17:05 Uhr fuhr Sean Edwards über die Ziellinie und sicherte seinem Team damit den Sieg. Den dritten Rang belegte das ROWE-Racing-Quartett Klaus Graf, Thomas Jäger, Jan Seyffath und Nico Bastian, Vorjahressieger Phoenix Racing (Audi) um den ehemaligen Formel-1-Piloten Markus Winkelhock landete auf Rang fünf.

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung