Cookie-Einstellungen
Motorsport

Beifahrer stirbt noch an der Unfallstelle

SID
Craig Breen verlor bei einem Unfall die Kontrolle über sein Fahrzeug - sein Beifahrer starb
© Getty

Der fünfte Lauf zur Intercontinental-Rallye-Challenge auf Sizilien wurde von einem tödlichen Unfall überschattet. Peugeot-Pilot Craig Breen verlor die Kontrolle über sein Fahrzeug. Sein Beifahrer starb noch am Unfallort.

Breen war auf der zweiten Etappe in einer schnellen Kurve in eine Leitplanke gerast. Diese bohrte sich offensichtlich durch das Auto. Während der Fahrer unverletzt blieb, kam für seinen 24 Jahre alten Beifahrer Gareth Roberts jede Hilfe zu spät.

Der aus Wales stammende Co-Pilot erlag noch an der Unfallstelle seinen schweren Verletzungen.

Die Rallye Targa Florio wurde "aus Zeichen der Anteilnahme für beendet erklärt", heißt es in einem IRC-Statement. "Das ist ein trauriger Tag, der uns alle daran erinnert, das Motorsport gefährlich ist", sagte IRC-Manager Jean-Pierre Nicolas. Das Duo Breen / Roberts gewann in der Saison 2011 die WRC-Akademie und lag nach der ersten Etappe der Sizilien-Rallye am Freitag auf Platz sechs.

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung