Cookie-Einstellungen
Leichtathletik

Powell für 18 Monate gesperrt

SID
Asafa Powell wurde wegen Doping für 18 Monate gesperrt
© getty

Sprintstar Asafa Powell ist von der jamaikanischen Anti-Doping-Disziplinarkommission JADCO für 18 Monate gesperrt worden. Der frühere 100-m-Weltrekordler war im vergangenen Sommer positiv auf das verbotene Stimulans Oxilofrin getestet worden.

Die Proben stammten von den jamaikanischen Meisterschaften im Juni 2013. Die rückwirkend ausgesprochene Strafe endet am 20. Dezember 2014.

"Nach der Betrachtung aller Beweise in diesem Fall hat die Komission einstimmig entschieden, dass Herr Powell fahrlässig gehandelt hat und schuldig ist", sagte Lennox Gayle, Vorsitzender der dreiköpfigen Komission. Powells Anwalt teilte mit, dass sein Mandant Einspruch gegen das Urteil einlegen werde. "Wir sind enttäuscht und werden den nächsten Schritt angehen", stellte Kwame Gordon klar.

Powell pocht auf Unschuld

Powell, der im September 2007 mit der Zeit von 9,74 Sekunden den 100-m-Weltrekord gebrochen hatte, pocht weiter auf seine Unschuld. Der 31-Jährige hatte bereits im Januar seinen Fitness-Trainer Chris Xuereb bei der Anhörung vor einer JADCO-Kommission für den positiven Dopingbefund verantwortlich gemacht. Der Kanadier habe ihm ein Nahrungsergänzungsmittel mit der verbotenen Substanz ausgehändigt. Zudem erklärte Powell, die Anti-Doping-Behörden aus Unwissenheit über die Namen der meisten neuen Produkte nicht informiert zu haben.

Neben dem Goldmedaillengewinner von Peking 2008 (4x100 m) war auch dessen Trainingspartnerin Sherone Simpson erwischt worden. Die 29-Jährige, Olympia-Zweite 2008 (100 m) und Olympiasiegerin von Athen 2004 (4x100 m) war am Dienstag ebenfalls für 18 Monate aus dem Verkehr gezogen worden.

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung