Cookie-Einstellungen
Leichtathletik

Läufer stirbt bei London-Marathon

SID
Der London-Marathon wurde vom Tod eines Läufers überschattet
© getty

Der Tod eines Teilnehmers hat am Sonntag den 34. London-Marathon überschattet. Wie die Organisatoren in der Nacht zum Montag mitteilten, war ein 42-jähriger Mann nach dem Zieleinlauf zusammengebrochen.

Trotz sofortiger medizinischer Hilfe wurde wenig später im Krankenhaus der Tod des Läufers festgestellt.

Die Ausrichter drückten Familie und Freunden des verstorbenen ihr tiefes Mitgefühl aus. "Wir werden zu diesem tragischen Vorfall keine weiteren Details bekannt geben und bitten um Verständnis", heißt es in der Mitteilung weiter. An dem von Weltrekordhalter Wilson Kipsang gewonnenen Wettbewerb hatten etwa 36.000 Läufer teilgenommen.

Seit der Einführung 1981 forderte die Veranstaltung in London bereits ihr zwölftes Todesopfer. Zuletzt war 2012 eine 30 Jahre alte Läuferin verstorben.

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung