Cookie-Einstellungen
Leichtathletik

Doping-Anhörung Powells verschoben

SID
Asafa Powell (M.) steht weiterhin unter Dopingverdacht
© getty

Die Fortsetzung der Anhörung des unter Dopingverdacht stehenden ehemaligen 100-m-Weltrekordlers Asafa Powell vor der Kommission der jamaikanischen Antidoping-Agentur JADCO ist auf den 26. Februar verschoben worden.

Auf Drängen der Verteidiger des Staffel-Olympiasiegers von 2008 soll die Anti-Doping-Expertin Christiane Ayotte dann als weitere Zeugin vernommen werden. Die Leiterin des Anti-Doping-Labors von Montreal ist derzeit bei den Winterspielen in Sotschi. Powell hofft, dass ihn Ayotte entlasten kann.

Zu Beginn des Verfahren im Januar hatte Powell seinen Fitness-Trainer Chris Xuereb für seinen positiven Dopingbefund verantwortlich gemacht. Dieser habe ihm ein Nahrungsergänzungsmittel mit der verbotenen Substanz ausgehändigt.

Zudem erklärte Powell, die Anti-Doping-Behörden aus Unwissenheit über die Namen der meisten neuen Produkte nicht informiert zu haben. Powell war Mitte Juli ebenso wie Athen-Olympiasiegerin Sherone Simpson auf das verbotene Stimulans Oxilofrin getestet worden. Auch Simpson erklärte ihren Befund mit einem Nahrungsergänzungsmittel, das ihr Xuereb gegeben habe.

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung