Darts

Darts-WM: Nächste Sensation! Sherrock haut auch Mitfavorit Suljovic raus

Von SPOX

Fallon Sherrock ist bei der Darts-WM in London die nächste Sensation gelungen! Nachdem sie in der 1. Runde als erste Frau der Geschichte ein Spiel der Darts-WM gewonnen hat, schlug sie in der 2. Runde die Nummer elf der Welt Mensur Suljovic mit 3;1.

Alle Sessions der aktuellen Darts-WM seht Ihr live auf DAZN! Jetzt Probemonat sichern.

Entscheidend auf dem Weg zum Sieg war eine herausragende Doppelquote von 68,75 Prozent im Vergleich zu Suljovics 33,33 Prozent. "Ich kann es nicht glauben, ich bin sprachlos", sagte Sherrock und hielt sich immer wieder ungläubig die Hand vor den Mund. "Mein Finishing war heute der Schlüssel. Nach meinem ersten Sieg war der Fokus natürlich nicht so da, aber im Training habe ich mich voll auf die Doppelfelder konzentriert." In der dritten Runde am kommenden Freitag trifft sie auf ihren englischen Landsmann Chris Dobey.

Suljovic kam gut ins Spiel, breakte Sherrock im ersten Leg und holte sich auch das zweite. Doch dann drehte Sherrock auf: Zunächst checkte sie die 81 zum 1:2, dann die 131 zum 2:2 und schließlich die 70 zum 3:2.

Im zweiten Satz gab es das gegenteilige Bild. Sherrock gewann die ersten beiden Legs, ehe Suljovic zurückschlug und sich den Satz mit drei Legs in Folge sicherte. Auch im dritten Satz ging es ins Entscheidungsleg. Suljovic verpasste drei Satzdarts, Sherrock checkte die 32 und ging mit 2:1 in Führung.

Den letzten Satz gewann Sherrock mit 3:1. Im letzten Leg checkte sie die 86 über das Bulls Eye. In Anschluss gratulierte sogar Darts-Legende Phil Taylor: "Absolut brillant gespielt", lobte der 16-fache Weltmeister auf Twitter.

Gurney ohne Probleme gegen Pipe

Zum Start der Abendsession fertigte Daryl Gurney Justin Pipe in drei Sätzen ab. "Super Chin" gab nur zwei Legs ab. Gurney benötigte dabei keine Glanzleistung. Pipe, die Nummer 56 der PDC-Weltrangliste, warf einen 90er Average und ließ einige Chancen auf die Doppelfelder liegen.

In der dritten Runde wird es Gurney mit Glen Durrant zu tun bekommen. Der Engländer hatte mit dem Australier Damon Heta überhaupt keine Probleme und schlug ihn locker mit 3:0.

Asada haut Brown raus - Lewis zittert sich in 3. Runde

Der Japaner Seigo Asada hat in der ersten Session für eine große Überraschung gesorgt und Keegan Brown aus dem Turnier geworfen. Asada begann langsam und gab den ersten Satz zu null ab, im zweiten Durchgang gelang ihm sogar nur ein kümmerlicher Average von 76.67 - es roch nach Whitewash.

Dann steigerte er sich jedoch, checkte einmal die 76 und holte sich den dritten Durchgang. Brown, Nummer 26 der Welt, fing an zu schwächeln (81.77 Average im vierten Satz) - und konnte Asada nicht mehr halten.

Der warf im entscheidenden fünften Satz einen Average von knapp unter 100 Punkten, schaffte das Break zum 3:2 und war am Ende der glückliche Sieger.

Brown hatte am Ende sogar die knapp bessere Checkout-Quote (37 Prozent gegenüber 33 Prozent) und gewann wie Asada zehn Legs, war in der Endphase aber nicht mehr ganz da.

Simon Whitlock siegt souverän

Simon Whitlock hatte weniger Probleme. Der "Wizard" ließ Harry Ward in der Partie nur zwei Legs und musste sich nicht sonderlich strecken, da sein Gegner nur einen Average von 84.74 auflegte. Steve West war gegen Ryan Searle eigentlich Favorit, doch sein 32 Jahre alter Gegner zockte mit einem Average von 101.54 groß auf und checkte fast 43 Prozent seiner Doppel.

Adrian Lewis verlor die ersten zwei Legs gegen Cristo Reyes und schien fast schon raus, bevor Lewis ein starkes Comeback hinlegte und im fünften Satz einen Zittersieg feiern konnte. Fünf Match-Darts brauchte der Champion von 2011 und 2012 - er trifft jetzt auf Darren Webster. Da muss er sich aber unbedingt steigern (90.46 Average, 33 Prozent Checkout-Quote).

Darts-WM: Die Ergebnisse von Tag neun

Spieler 1Spieler 2Ergebnisse
AsadaBrown3:2
WhitlockWard3:0
SearleWest3:0
LewisReyes3:2
GurneyPipe3:0
DurrantHeta3:0
SuljovicSherrock1:3
van den BerghPayne3:0
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung