Cookie-Einstellungen
Boxen

Boxen: Sensation! Anthony Joshua unterliegt Herausforderer Alexander Usyk und verliert alle Titel

Von SPOX/sid
Alexander Usyk (l.) hat sich gegen Anthony Joshua durchgesetzt.

Box-Weltmeister Anthony Joshua ist auf seinem Weg zur Vereinigung aller großen Schwergewichtsgürtel krachend gescheitert. Der 31 Jahre alte Brite unterlag am Samstagabend in London dem Ukrainer Alexander Usyk vor über 66.000 Zuschauern im Tottenham Hotspur Stadium überraschend nach Punkten.

Damit verlor Joshua (24-2, 22 K.o.s) die Titel der Verbände WBA, WBO und IBF und muss den Traum von einem Mega-Fight gegen WBC-Champion Tyson Fury vorerst begraben.

"Eine vernichtende Niederlage", sagte Star-Promoter Eddie Hearn über die Vorstellung seines Schützlings (Runde für Runde im Liveticker zum Nachlesen): "Usyk ist sehr fit, er hat eine großartige Beinarbeit und hat viel geschlagen. Joshua kam nie richtig in Fahrt, er hat heute gegen den besseren Mann verloren. Er würde am liebsten sofort ein Rematch haben, der Hunger ist immer noch da."

Zunächst werde AJ aber erst einmal im Krankenhaus untersucht, sagte Hearn später bei BBC Five: "Ich weiß nicht, ob er eine Fraktur der Augenhöhle hat. Es sieht nicht gut aus."

Für Joshua war es im 26. Profikampf die zweite Niederlage (24 Siege), nachdem er am 1. Juni 2019 sensationell gegen den US-Amerikaner Andy Ruiz jr. durch technischen K.o. verloren hatte. Rund ein halbes Jahr später holte Joshua seine Titel wieder zurück. In seinem einzigen Kampf 2020 schlug er den Bulgaren Kubrat Pulew am 12. Dezember in der neunten Runde K.o.

"Zu 100 Prozent" wolle er direkt den Rückkampf, betonte Joshua auf der Pressekonferenz nach dem Kampf: "Ich werde schnell wieder ins Training zurückkehren. Das waren gute zwölf Runden für meine Lungen, ich komme wieder."

Joshua meldete sich später auch bei Twitter zu Wort: "Bleib positiv, auch wenn die Welt vor dir zusammenbricht! London, ich liebe dich und danke dir jedes Mal!"

Usyk über Joshua: "War nicht mein Ziel, ihn auszuknocken"

Für Usyk (19-0, 13 K.o.s) bedeutet der Triumph im Tottenham Stadium den größten Erfolg seiner Karriere. Der nun in 19 Profikämpfen ungeschlagene Weltklasse-Techniker und Olympiasieger von London 2012, war bereits im Cruisergewicht unumstrittener Weltmeister gewesen, bevor er 2019 in die Königsklasse aufstieg.

"Der Kampf hat genau die Richtung genommen, die ich erwartet hatte", sagte Usyk: "Es gab Phasen, in denen Anthony mächtig Druck gemacht hat, aber das war nichts Außergewöhnliches. Es war nicht mein Ziel, ihn auszuknocken. Meine Ecke hat mich davon abgehalten. Ihr habt noch nicht den besten Usyk gesehen, ich kann noch viel besser sein." Er ist der dritte Weltmeister im Cruiser- und Schwergewicht nach Evander Holyfield und dem Briten David Haye.

Ein Duell Joshua gegen Fury war indessen bereits geplant gewesen. Doch Fury muss aus vertraglichen Gründen am 9. Oktober ein drittes Mal gegen Ex-Weltmeister Deontay Wilder (USA) antreten, den er im Februar 2020 enttrohnt hatte.

Folglich stieg Joshua zunächst gegen WBO-Pflichtherausforderer Usyk in den Ring. Er konnte allerdings nicht davon profitieren, dass er rund neun Kilo schwerer war als Usyk (109:100) und deutliche Größen- und Reichweitenvorteile hatte.

Vor den Augen von Vitali Klitschko dominierte Usyk, der an der Seite von Leichtgewicht-Star Vasiliy Lomachenko trainiert, die ersten Runden und schien in den Schlusssekunden der zwölften Runde sogar einem Knockout nahe, als Joshua in den Seilen hing und vom Gong gerettet wurde.

Joshua vs. Usyk: Statistiken des Kampfes (CompuBox)

JoshuaUsyk
Schläge insgesamt641529
- Treffer123148
- Treffer in Prozent1928
Jabs insgesamt427309
- Treffer5252
- Treffer in Prozent1217
Power Punches insgesamt214220
- Treffer7196
- Treffer in Prozent3344
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung