-->
Cookie-Einstellungen
Boxen

Medienbericht: Comeback von Mike Tyson gegen Roy Jones Jr. verschoben

Von SPOX
Ex-Weltmeister Mike Tyson will nach 15 Jahren Pause in den Boxring zurückkehren.

Die mit Spannung erwartete Rückkehr von "Iron" Mike Tyson in den Ring wird sich wohl etwas verzögern. Der Schaukampf gegen Roy Jones Jr. soll nun erst am Jahresende stattfinden.

Ursprünglich war der Fight des 54 Jahre alten Tyson gegen Jones Jr. (51) für den 12. September angesetzt. Der Kampf der beiden Ex-Weltmeister soll nun am 28. November stattfinden. Das berichtet RingTV.com.

Gründe für die Verschiebung sollen erhoffte Mehreinnahmen sein. So wollen die Veranstalter durch den neuen Team internationale TV-Deals und erhöhrte Pay-per-View-Einnahmen anstreben. Das wurde von ESPN unter Berufung auf eigene Quellen bestätigt.

Der Kampf soll über acht Runden mit stärker als üblich gepolsterten Handschuhen ausgetragen werden. Unklarheit soll noch bezüglich eines möglichen Kopfschutzes und bezüglich Dopingtests herrschen. Geboxt wird ohne Zuschauer im Dignity Health Sports Park im kalifornischen Carson südlich von Los Angeles.

Tyson (50-6, 44 KOs) feiert sein Comeback im Ring nach 15 Jahren Pause. Jones Jr (66-9, 47 KOs) stand zuletzt 2018 im Ring.

Wie ernst soll es im November zur Sache gehen? Andy Foster, Boss der California State Athletic Commission, sprach von einer Art Sparring-Session, die Kämpfer würden sich gegenseitig nicht verletzen. Das zweifelte Jones Jr. an: "Andy Foster kann Mike nicht kontrollieren, wenn der erst einmal in den Ring steigt", sagte er zu Yahoo Sports. "Ich muss mich verteidigen, als sei es ein echter Kampf. Wenn Mike anfängt, auf mich einzuhämmern, was soll ich dann tun? Zu Andy blicken?"

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung