Boxen

Abraham gegen Sturm?

SID
Arthur Abraham konnte zuletzt Robert Stieglitz bezwingen
© getty

Ungeachtet des angekündigten Ausstiegs der ARD aus der TV-Übertragung vom Profiboxen hat der Boxstall Sauerland große Pläne. Chef Wilfried Sauerland denkt über einen Mega-Kampf zwischen den Weltmeistern Arthur Abraham und Felix Sturm nach - im Berliner Olympiastadion.

"So ein Kampf muss in einer großen Arena stattfinden, sonst ist er nicht finanzierbar. Von der technischen Seite steht dem nichts im Wege, aber bis dahin ist noch viel Zeit", sagte Sauerland. Beide Boxer müssten zunächst ihre nächsten Kämpfe gewinnen. IBF-Boxweltmeister Felix Sturm (35) verteidigt seinen Titel am 31. Mai in Krefeld gegen den Australier Sam Soliman. Abraham steigt am Samstag in Berlin gegen Nikola Sjekloca (Montenegro) in den Ring.

"Arthur soll ja wieder in großartiger Form sein. Dieses Mal hat er keine Gewichtsprobleme, das ist dann der halbe Sieg. Er sieht gut aus", sagte Sauerland über seinen Schützling. Abraham gab sich mit Blick auf seinen Fight wenig kompromissbereit: "Wenn man auf Weltklasse-Niveau boxt, ist egal, wer da kommt. Den muss man vernichten", sagte der Champion, der in diesem Jahr viel vorhat. "Ich will noch dreimal boxen. Das ist viel. Aber jetzt kann ich noch Gas geben. Mit 40 sitze ich dann auf dem Sofa und lasse es mir gut gehen", sagte der 34-Jährige.

Die Weltmeister der vier großen Verbände im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung