Cookie-Einstellungen
Boxen

Skandal-Niederlage von Superstar Pacquiao

SID
Manny Pacquiao (r.) ist seinen WBO-Titel erst einmal los, bekommt aber die Chance zur Revanche
© Getty

Der philippinische Box-Superstar Manny Pacquiao hat in der Nacht zum Sonntag nach einem skandalösen Urteil seinen Weltergewichts-Titel des Verbandes WBO verloren.

Pacquiao unterlag dem US-Amerikaner Timothy Bradley nach zwölf Runden per Split Decision mehr als umstritten mit 2:1-Richterstimmen und kassierte damit seine erste Niederlage nach sieben Jahren.

Sämtliche Box-Experten waren sich nach dem Kampf ob des Kampfausgangs einig - einzig die Punktrichter sahen es anders. Die drei Punktrichter urteilten 115:113, 115:113 und 113:115 für den Einheimischen, der damit auch im 29 Kampf ungeschlagen blieb. Für Pacquiao war es die vierte Niederlage im 60. Profikampf. Auf den Philippinen standen die Fans beim Public Viewing des Kampfes unter Schock, viele buhten und weinten. Selbst Pacquiaos Gegner Bradley konnte das Urteil nicht glauben: "Ich habe es versucht, konnte ihn aber nicht besiegen."

Pacquiao galt bei zahlreichen Experten Gewichtsklassen-übergreifend als bester Boxer der Welt. Er hatte für den Kampf eine garantierte Börse von 26 Millionen Dollar erhalten. Vertraglich ist ein Re-Match mit Bradley festgelegt.

Die Weltmeister der Verbände

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung