Cookie-Einstellungen
Beachvolleyball

Brink/Reckermann weiter - Goller/Ludwig raus

SID
Julius Brink bei einem kraftvollen Schmetterball am Netz
© Getty

Glück und Leid für Deutschlands Top-Volleyballduos bei der Beachvolleyball-EM im niederländischen Den Haag: Während die Titelverteidiger Julius Brink und Jonas Reckermann das Schweizer Duo Patrick Heuscher/Jefferson Bellaguarda 2:0 (21:15, 21:19) schlugen, ist das deutsche Frauen-Duo Sara Goller und Laura Ludwig überraschend im Achtelfinale gescheitert.

Ausgerechnet im deutsch-deutschen Duell gegen Karla Borger/Britta Büthe mussten sich die zweimaligen Europameisterinnen deutlich mit 2:0 (18:21, 18:21) geschlagen geben.

Zum nächsten deutsch-deutschen Duell kommt es nun bei den Männern, denn Brink/Reckermann treffen auf Thomas Kaczmarek und Alexander Walkenhorst, die überraschend die favorisierten Letten Martins Plavins/Janis Smedins glatt 2:0 (21:17, 23:21) bezwangen.

Brink/Reckermann waren kampflos in die Runde der letzten acht gekommen, nachdem die tschechischen Gegner im Achtelfinale verletzungsbedingt abgesagt hatten.

Auch Koreng/Klemperer verabschieden sich

Für Goller/Ludwig blieb wie für Katrin Holtwick und Ilka Semmler nur Rang neun und 2.500 Euro Preisgeld. Auch die EM-Zweiten von 2010 verloren ihr Achtelfinal-Match gegen die Niederländerinnen Madeleine Meppelink/Sophie van Gestel mit 1:2 (16:21, 21:14, 14:16).

Ausgeschieden sind auch Eric Koreng/David Klemperer, die sich nach hartem Kampf dem polnischen Duo Kadziola/Szalankiewicz 1:2 (16:21, 21:15, 15:17) geschlagen geben mussten. Ebenfalls die Heimreise antreten müssen die Vorjahres-Zweiten Jonathan Erdmann/Kay Matysik, die 1:2 (21:13, 17:21, 13:15) gegen das niederländische Paar Boersma/Spijkers unterlagen.

Dramatisch verloren Jana Köhler/Julia Sude ihr Achtelfinalspiel gegen Griechenlands Duo Mari Tsiartsiani/Vasiliki Arvaniti. Köhler/Sude ließen sieben Matchbälle bei der 1:2 (23:12, 37:39, 16:18)-Niederlage ungenutzt. Zudem verloren Katrin Holtwick/Ilka Semmler gegen Meppelink/van Gestel mit 1:2 (16:21, 21:15, 14:16).

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung