Cookie-Einstellungen
Basketball

Nach EuroLeague-Highlight: Bayern mit B-Kader in Oldenburg chancenlos

SID

Keine 24 Stunden nach dem Einzug in die Play-offs der EuroLeague haben die Basketballer von Bayern München ohne eine Vielzahl geschonter Profis und Cheftrainer Andrea Trinchieri eine erwartete Niederlage kassiert. Bei den EWE Baskets Oldenburg unterlag der Tabellenzweite in der Bundesliga mit 75:106 (30:49).

"Angesichts dieses beispiellosen Terminplans und der kurzen Rotation, mit der wir jetzt schon einige Zeit spielen mussten, sehen wir uns ganz neuen Herausforderungen des Load-Managements gegenüber", begründete Sportdirektor Daniele Baiesi die Entscheidung. Unter anderem wurden drei Talente aus der zweiten Mannschaft ins Aufgebot geholt.

Nihad Djedovic konnte mit der Niederlage leben. "Ehrlich gesagt sind wir nicht enttäuscht", sagte der Kapitän: "Wir wussten, dass es mit der Mannschaft hier schwer wird. Zum Glück haben die jungen Spieler ein paar Minuten bekommen und haben gut gespielt."

Der FC Bayern ist mit 38:14 Punkten weiter Zweiter, Oldenburg (20:36) um Topscorer Max Heidegger (31 Punkte) verschaffte sich Luft im Abstiegskampf und profitierte davon, dass der Tabellenvorletzte JobStairs Giessen 46ers (12:38) mit 81:95 (40:44) bei den MLP Academics Heidelberg unterlag. Die Telekom Baskets Bonn festigten Platz eins durch ein 97:88 (62:49) über die MHP Riesen Ludwigsburg.

Die Münchner hatten sich am Freitagabend durch einen klaren Sieg über Roter Stern Belgrad (82:57) zum zweiten Mal nacheinander für das Viertelfinale der EuroLeague qualifiziert. Das Programm bleibt hart. Die Bayern spielen am Montag bei Fenerbahce Istanbul, am Mittwoch bei Anadolu Istanbul, am Freitag bei Real Madrid und am Sonntag in Gießen.

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung