Cookie-Einstellungen
Basketball

BBL: Bayern München schlägt Bamberg - Erste Punkte für Zipser

SID
Paul Zipser punktete für Bayern München.

Pokalsieger Bayern München hat in der Basketball Bundesliga (BBL) den früheren Serienmeister Brose Bamberg trotz neuer Coronafälle klar geschlagen und seine Tabellenführung gefestigt. Nach dem 83:62 (34:35)-Erfolg führen die Bayern mit 36:10 Punkten vor den Telekom Baskets Bonn (32:14), die am Samstag die Hakro Merlins Crailsheim 101:96 (51:52) geschlagen hatten.

Paul Zipser machte in seinem zweiten Einsatz nach langer Zwangspause wegen der Folgen einer Hirn-OP seine ersten Punkte. Der Nationalspieler, am vergangenen Mittwoch gegen die Hamburg Towers beim Comeback nur 15 Sekunden auf dem Parkett, kam in 13:35 Minuten auf sieben Zähler. Zipser traf alle drei Würfe aus dem Feld, der 28-Jährige verbuchte drei Rebounds.

"Dadurch, dass noch zwei Spieler ausgefallen sind, war es logisch, dass Paul mehr spielt", sagte Assistenzcoach Demond Greene. Der frühere deutsche Nationalspieler vertrat den erkrankten Bayern-Trainer Andrea Trinchieri an der Seitenlinie. "Wir konnten Paul Minuten geben, wo kein Druck da war", sagte Greene bezogen auf die hohe Führung: "Solche Spiele braucht er einfach."

Wenige Stunden vor dem Spiel vermeldeten die Münchner Coronafälle. "Mehrere Mitglieder des Betreuerstabs sowie Spieler" seien in Quarantäne, hieß es in der Mitteilung. Die Betroffenen waren nach Klubangaben frühzeitig "von der Gruppe isoliert" worden.

Deshaun Thomas war mit 20 Punkten Topscorer des FC Bayern, der am Freitag in der EuroLeague gegen Olympiakos Piräus verloren hatte (88:98). Bei Bamberg kam Justin Robinson auf 16 Zähler.

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung