Basketball

Basketball-WM, Tag 5: Serbien putzt auch Italien - Gastgeber China streicht die Segel

Von SPOX/SID
Bogdan Bogdanovic führte Serbien zum Sieg gegen Italien.

Serbien hat sein drittes Spiel gewonnen und zieht souverän in die Zwischenrunde ein. Auch Italien kann die Orlovi nicht stoppen. China muss dagegen in die Platzierungsrunde. Der Gastgeber unterlag etwas überraschend in einem Entscheidungsspiel gegen Venezuela.

Das Topspiel des Tages fand jedoch in Foshan statt, bei dem sich zwei europäische Topteams duellierten - mit dem besseren Ende für die Serben. Matchwinner war Bogdan Bogdanovic von den Sacramento Kings, der 31 Punkte sowie sechs Dreier traf und auch noch je 5 Assists und Steals beisteuerte.

So dominierten die Serben die meiste Zeit, auch wenn Danilo Gallinari (26 Punkte, 8/13 FG) sich wehrte und die Italiener im dritten Viertel noch einmal heranführte. Die Serben ließen sich aber nicht verunsichern und fuhren einen letztlich souveränen Sieg ein. Neben Bogdanovic überzeugten auch Nikola Jokic (15) und auch Stefan Jovic mit 11 Punkten.

Gastgeber China ist dagegen raus, sie hatten im Duell im Venzuela nicht im Griff und warfen furchtbar aus dem Feld. Die Südamerikaner bewahrten dagegen die Nerven und wehrten jeden Mini-Run erfolgreich ab.

Venezuela folgte in der Gruppe A durch den Sieg den ungeschlagenen Polen mit Mike Taylor, Trainer von Bundesliga-Aufsteiger Hamburg Towers, in die zweite Gruppenphase. China gewann vor eigenem Publikum lediglich das Auftaktspiel gegen die Elfenbeinküste. Erstmals seit 2006 kam ein Gastgeber nicht über die Vorrunde hinaus. Damals hatte es Japan in der deutschen Gruppe in Hiroshima früh erwischt.

Spanien verhinderte in der Gruppe C zum Abschluss beim 73:65 (33:31) gegen den Iran erst durch einen Schlussspurt die erste Niederlage im Turnier. Der Weltmeister von 2006 hatte bereits vor dem Spiel die nächste Runde erreicht und nimmt nun die Optimalausbeute von sechs Punkten mit.

Gruppe A

Elfenbeinküste (0-3) - Polen (3-0) 63:80

Punkte: Charles Aboudo (23) - Adam Waczynski (16)

Rebounds: Deon Thompson (6) -Damian Kulig (7)

Assists: Souleyman Diabate (6) - Adam Waczynski (6)

Venezuela (2-1) - China (1-2) 72:59

Punkte: Heissler Guilent (15) - Shuo Fang (13)

Rebounds: Miguel Ruiz, Nestor Colmenares (je 7) - Jianlian Yi (8)

Assists: Heissler Guilent (8) - Jiwei Zhao (4)

Gruppe B

Südkorea (0-3) - Nigeria (1-2) 66:108

Punkte: Guna Ra (18) - Michael Eric (17)

Rebounds: Guna Ra (11) - Michael Eric (9)

Assists: Chan Hee Park, Junghyun Lee (je 4) - Ike Iroegbu (6)


Russland (2-1) - Argentinien (3-0) 61:69

Punkte: Andrey Zubkov (18) - Facundo Campazzo (21)

Rebounds: Andrey Vorontschevich, Andrey Zubkov (je 7), Luis Scola (9)

Assists: Andrei Zopin (4),Facundo Campazzo (7)

Gruppe C

Puerto Rico (2-1) - Tunesien (1-2) 67:64

Punkte: Renaldo Balkman (14) -Salah Mejri, Omar Abada (je 14)

Rebounds: Renaldo Balkman (9) - Salah Mejri, Makram El Romdhane (je 9)

Assists: Gary Browne (8) - Michael Roll (5)

Spanien (3-0) - Iran (0-3) 73:65

Punkte: Marc Gasol (16) - Mohamad Jamshidijafarabadi (15)

Rebounds: Juancho Hernagomez (10) - Hamed Haddadi (15)

Assists: Ricky Rubio (5) - Mohammadsamad Nik Khahbahrami (6)

Gruppe D

Angola (1-2) - Philippien (0-3) 84:81 OT

Punkte: Valdelicio Joaquim (20) -Andray Blatche (23)

Rebounds: Yanick Moreira (15) - Andray Blatche (12)

Assists: Leonel Paulo (6) - Kiefer Ravena (4)

Italien (2-1) - Serbien (3-0) 77:92

Punkte: Danilo Gallinari (26) - Bogdan Bogdanovic (31)

Rebounds: Danilo Gallinari (8) - Nemanja Bjelica (7)

Assists: Marco Belinelli (4) - Nemanja Bjelica (9)

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung