Cookie-Einstellungen
Basketball

Bayern nicht zu stoppen - BBL-Premiere von Bamberg-Coach Luca Banchi geglückt

SID
Die BBL-Premiere von Bamberg-Coach Luca Banchi ist geglückt.
© getty

Trotz EuroCup-Stress gewann der Pokalsieger aus München am 24. Spieltag der Basketball Bundesliga mit 111:91 (51:52) gegen den Mitteldeutschen BC und führt die Tabelle nach dem 19. Sieg in Serie mit 44:2 Punkten souverän an. Meister Brose Bamberg holte im Kampf um die Play-offs beim Tabellennachbarn ratiopharm Ulm unter dem neuen Headcoach Luca Banchi einen wichtigen 90:67 (44:31)-Sieg.

Dadurch kletterte der Titelverteidiger (26:20) zwei Tage nach dem verlorenen Banchi-Debüt in der EuroLeague bei Olympiakos Piräus (79:87) auf den siebten Rang. Ulm (24:22) rutschte nach der vierten Pleite in Serie auf Platz neun ab.

Berlin und Ludwigsburg siegen ebenfalls

Die Bayern waren erst am Samstag von der EuroCup-Niederlage bei Unics Kasan (73:80) heimgekehrt. Trotz der Strapazen sammelten die Münchner um Topscorer Maik Zirbes (16 Punkte) Selbstvertrauen für das entscheidende dritte Viertelfinal-Duell gegen die Russen am Mittwoch (20.30 Uhr).

Hinter den Bayern gab sich das Verfolgerduo Alba Berlin und MHP Riesen Ludwigsburg keine Blöße. Die Hauptstädter holten beim Tabellen-16. Eisbären Bremerhaven mit einem 99:85 (49:46) den neunten Sieg in Serie. Ludwigsburg setzte sich beim abstiegsgefährdeten Neuling Rockets Erfurt 89:72 (40:33) durch. Der frühere Serienmeister Berlin (38:8) behauptete so seinen Zwei-Punkte-Vorsprung auf die Ludwigsburger (36:10).

Frankfurt Skyliners mit Rückschlag

Am Samstag hatten die EWE Baskets Oldenburg Kurs auf die Play-offs gehalten, die Frankfurt Skyliners dagegen erlitten einen Rückschlag. Oldenburg ist nach einem 92:61 (49:30)-Pflichtsieg beim abgeschlagenen Tabellenschlusslicht Walter Tigers Tübingen Sechster hinter den Telekom Baskets Bonn (beide 30:18), die 102:80 (43:30) gegen Science City Jena gewannen.

Frankfurt unterlag in einer ausgeglichenen Begegnung bei der BG Göttingen 92:95 (44:46) und fiel auf Platz acht zurück. Die Niedersachsen holten im Abstiegskampf den zweiten Sieg in Folge und verbesserten sich auf den 15. Rang.

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung