Cookie-Einstellungen
Basketball

Piräus krönt sich erneut zu Europas Champion

Von SPOX
Olympiakos' Acie Law war defensiv einer der Sieggaranten für Piräus beim 100:88 Sieg
© getty

Olympiakos Piräus hat zum zweiten Mal in Folge das Final Four für sich entschieden und sich nach 2012 zu Europas Basketball-Champion gekröhnt. Im Finale besiegte Piräus Real Madrid nach toller Aufholjagd mit 100:88. ZSKA hat sich derweil mit einem 74:73 gegen Barcelona Regal Platz drei im Final Four gesichert.

Zum Aktualisieren müsst ihr auf den Button klicken.

Final Four: Finale1. Viertel2. Viertel3. Viertel4. ViertelScore
Olympiakos Piräus 10 27 24 38100
Real Madrid 27 14 20 27 88

Spielende: Das war's! Olympiakos Piräus krönt sich mit einer erneut starken Aufholjagd zum zweiten Mal in Folge zu Europas Basketball-Champion! Überragender Spieler auf Seiten der Griechen ganz klar Spanoulis mit 22 Punkten! Herzlichen Glückwunsch!

4. Viertel

40.: Hier brennt nichts mehr an, Piräus spielt das jetzt souverän runter. Slaughter leistet sich noch ein hartes Foul gegen Spanoulis an der Mittelinie. FRUST PUR! 93:82.

39.: Ich lege mich fest! DAS WAR'S!!! Spanoulis mit einem Dreier, gefühlt von der Mittellinie! Mitten ins Herz von Real! 90:80 Piräus. Noch 1.10 Minuten.

38.: Fastbreak Real. Rodriguez wird gefoult und trifft beide von der Linie, 10 Punkte Rückstand noch. 87:77.

37.: Noch ist hier nichts entschieden, aber Real lässt jetzt zuviel liegen. Auch an der Linie. Jetzt sogar ein Airball von Fernandez. 87:73 Piräus.

37.: Piräus mit einem kurzen Zwischensprint und dem Fastbreak zur deutlichen 14-Punkte-Führung. 84:70.

36.: Es ist wirklich ein unglaublich spannendes Spiel hier. Die Griechen profitieren bisher vor allem von ihrer starken Bank. 78:70.

35.: Carroll steht völlig frei und bringt Real wieder bis auf Drei ran. Aber Piräus antwortet sofort, hat aber die Teamfoulgrenze bereits wieder erreicht. 75:68 Piräus.

34.: SPAAAAAANOOULIS!! Da ist er wieder, netzt den Dreier! 70:62.

33.: Die Griechen hinten jetzt sehr konzentriert, im Fastbreak zieht erneut Law das Foul und bringt Piräus mit Punkten 13 und 14 fünf in Front. 67:62.

33.: Law geht lässig von der Grundlinie Richtung Korb und wird gefoult. Beide Freiwürfe drin. 65:62 Piräus.

32.: Perperoglou mit dem Notwurf, auf der anderen Seite Rodriguez mit dem verwandelten Freiwurf bringt Real wieder auf einen ran. 63:62.

3. Viertel

30.: Im dritten Durchgang häufen sich die Turnover auf beiden Seiten (Real 10, Piräus 9). Die Griechen gehen mit dem psychologischen Vorteil ins letze Viertel. Die Spanier wirken dagegen in manchen Szenen genervt von sich selbst und einigen fragwürdigen Entscheidungen der Schiedsrichter.

29.: Printezis steckt schön durch auf Hines. Auf der Gegenseite Law mit dem Foul gegen Fernandez. Fünftes Teamfoul auch für die Griechen. Fernandez sicher: 59:59.

28.: Real hat die Grenze für Teamfouls schon wieder erreicht, müssen jetzt aufpassen. Piräus bisher sehr sicher von der Linie. Auch jetzt wieder: Sloukas bringt Piräus einen vor. 57:56.

27.: Superenges Spiel jetzt, Slaughter mit den Punkten für Real. Zwei Punkte. Und Rudy gleich noch den Dreier hinterher! 56:55 Real.

26.: Der Blick in die Gesichter der Real-Spieler verrät: Sie können nicht fassen, was hier gerade passiert. Nichts klappt mehr. 54:48 Piräus.

24.: MONSTERBLOCK!!! Hines zerstört Reals Fastbreak über Mirotic, der sich dabei auch noch verletzt! 52:46 für Piräus.

23.: Was bitte hat Spanoulis in der Pause bekommen??? 8 Punkte von ihm in nicht einmal 60 Sekunden! 48:45 Piräus.

22.: Law kommt stark aus der Pause, Besic aber mit der schnellen Antwort. Dann kommt SPANOULIS! FÜR DREI!!! Und nochmal für Zwei hinterher!!!! Alles wieder offen. 45:43 Piräus!

2.Viertel

20.: Es waren 17, jetzt sind es nur noch vier (!) Punkte, die Piräus zurückliegt. Vorallem von Draußen läuft es jetzt viel besser für Piräus. Dazu sahen die Zuschauer hier ein wahres Freiwurffestival im zweiten Viertel. Beste Scorer zur Pause sind Law (8) bei Piräus, sowie Fernandez (10) und Llull (8) bei Real.

18.: Antic schließt den Offensivrebound von Shermadini mit den nächsten Punkten für Piräus ab. Alles wieder offen in London! 33:28 Real.

17.: JETZT ABER! Traumkombination Real! Reyes mit Direktpass, Slaughter schließt mit Alley-Oop ab. 26:33

16.: Schade! Toller Alley-Oop Versuch von Llull auf Fernandez, aber Perperoglou hat aufgepasst. 23:31 liegt Piräus noch hinten.

15.: Real ist jetzt nervös. Vorne verwirft Begic beide (!) Freiwürfe, hinten stopft ihnen Antic einen rein. 29:22 für die Königlichen.

14.: Fernandez mit dem Foul. Piräus mit dem Ballbesitz und dem nächsten Dreier!!! UNFASSBAR! Jetzt drehen die hier richtig auf. Ladies and Gentleman, wir haben ein Finale! 29:20 Real.

13.: Piräus kommt ran. Noch keine Punkte von Real im zweiten Viertel. Dafür Perperoglou von draußen. 18:27 aus Sicht der Griechen.

12.: Erster Dreier für Piräus. Unter Druck trifft Antic kurz bevor die Shotclock runtertickt. 27:15 nur noch.

1. Viertel

10.: Wenn das so weiter geht, wird das ein bitterer Abend für Piräus. Llull und Fernandez bereits mit 8 Punkten. Dazu diese unglaubliche Treffsicherheit aus der Distanz. Real macht hier was es will. 27:10.

9.: Was ist denn hier los??? Real bereits mit fünf Dreiern! Die Griechen sehen kein Land. 25:10.

8.: Und wieder von Downtown! Nächster Dreier für Madrid! Dieses Mal Fernandez unter Druck! Alles fällt für die Weißen! 20:10 Führung Real.

7.: Die Griechen bekommen Madrid bisher defensiv nicht in den Griff. Madrid variabel und defensiv konzentriert. 17:7 Real.
5.: Und der nächste Dreier bei Real! Llull macht's! 13:5. Real zieht weg.

4.: Real legt hier gleich gut los. Zwei von zwei bisher von Downtown. Olympiakos bekommt noch keine Zugriff auf die Akteure aus Madrid. Hinten blockt Begic alles weg! 8:5 Real.

3.: Schöner Block von Begic gegen Papanikolaou. 8:4 Real.

2.: Auch Real trifft zum ersten Mal, Fernandez für 3! 3:2 Real.

2.: Die ersten Punkte gehören Piräus, Printezis für Zwei. 2:0 Piräus.

1. Spielminute: Und los geht's! Piräus gewinnt den Tipoff!

Vor dem Tipoff: Titelverteidiger Olympiakos Piräus setzte in der Neuauflage des Finals aus dem letzen Jahr beeindruckend deutlich gegen ZSKA Moskau durch.

Real Madrid schaffte im Clasico gegen Barcelona erst im letzen Viertel die Entscheidung.

Nach einem griechisch-russischen Duell und dem Clasico in den Halbfinals steht das Finale der Euroleague: Olympiakos Piräus und Real Madrid kämpfen um die Vorherrschaft in Europa.

Im Finale kommt es nun zur Neuauflage des Endspiels von 1995, als Real Madrid zum letzten Mal den Euroleague-Titel holte. Piräus hingegen ist amtierender Titelverteidiger und hat mit seiner starken Defense um Kyle Hines im Halbfinale gegen ZSKA Moskau ein Ausrufezeichen gesetzt: Lediglich 52 Punkte ließen die Griechen zu.

Gegen Real Madrid dürfte es da schon schwerer werden, denn kein Team holte in dieser Saison mehr Rebounds als die Spanier. Zudem dürfte das 74:67 im Clasico die Madrilenen beflügeln.

Lineups: Olympiakos Piräus: Law (PG), Spanoulis (SG), Papanikolaou (SF), Printezis (PF), Powell (C)

Real Madrid: Llull (PG), Fernandez (SG), Suarez (SF), Mirotic (PF), Begic (C)

Die Euroleague Final Four im Überblick

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung