Die längsten Niederlagenserien im Sport: Kölner Haie verhindern Negativrekord der DEL-Geschichte

 
Mit dem Sieg gegen die Grizzlys Wolfsburg haben die Kölner Haie die 18. Niederlage in Folge verhindert - und somit auch die längste Pleitenserie der DEL-Geschichte. Doch in anderen Sportarten dauerten die Durststrecken noch deutlich länger an.
© imago images
Mit dem Sieg gegen die Grizzlys Wolfsburg haben die Kölner Haie die 18. Niederlage in Folge verhindert - und somit auch die längste Pleitenserie der DEL-Geschichte. Doch in anderen Sportarten dauerten die Durststrecken noch deutlich länger an.
Bundesliga: 1. FC NÜRNBERG (24. März 1984 bis 10. August 1985) - elf Niederlagen in Folge. Nach zehn Pleiten zum Abschluss der Saison 83/84 folgte der Gang in Liga zwei. Auch nach der Rückkehr ins Oberhaus ging das erste Spiel verloren.
© getty
Bundesliga: 1. FC NÜRNBERG (24. März 1984 bis 10. August 1985) - elf Niederlagen in Folge. Nach zehn Pleiten zum Abschluss der Saison 83/84 folgte der Gang in Liga zwei. Auch nach der Rückkehr ins Oberhaus ging das erste Spiel verloren.
In Bezug auf Niederlagenserien innerhalb einer Saison teilen sich die Clubberer den Negativrekord mit Arminia Bielefeld (Saison 1999/00) und Tasmania Berlin (1965/66).
© getty
In Bezug auf Niederlagenserien innerhalb einer Saison teilen sich die Clubberer den Negativrekord mit Arminia Bielefeld (Saison 1999/00) und Tasmania Berlin (1965/66).
LaLiga: UD LAS PALMAS - elf Niederlagen in Folge (1959-1964). Der derzeitige Zweitligist stieg nach einer Pleitenserie 1960 aus der Primera Division ab. Nach dem Wiederaufstieg setzte sich der Lauf fort, der bis heute nicht getoppt wurde.
© getty
LaLiga: UD LAS PALMAS - elf Niederlagen in Folge (1959-1964). Der derzeitige Zweitligist stieg nach einer Pleitenserie 1960 aus der Primera Division ab. Nach dem Wiederaufstieg setzte sich der Lauf fort, der bis heute nicht getoppt wurde.
Serie A: BRESCIA CALCIO - 15 Niederlagen in Folge (19. Februar bis 4. Juni 1995). Mit dieser historischen Serie zum Abschluss der Saison war der Abstieg unvermeidbar. In 34 Spielen gab es nur zwei Siege, aber 26 Niederlagen.
© getty
Serie A: BRESCIA CALCIO - 15 Niederlagen in Folge (19. Februar bis 4. Juni 1995). Mit dieser historischen Serie zum Abschluss der Saison war der Abstieg unvermeidbar. In 34 Spielen gab es nur zwei Siege, aber 26 Niederlagen.
Mit dabei: Andrea Pirlo, der im Mai 1994 debütierte und dem Verein auch in der Serie B die Treue hielt. Erst 1998 verließ er den Klub in Richtung Inter Mailand, eine Weltkarriere nahm seinen Lauf.
© getty
Mit dabei: Andrea Pirlo, der im Mai 1994 debütierte und dem Verein auch in der Serie B die Treue hielt. Erst 1998 verließ er den Klub in Richtung Inter Mailand, eine Weltkarriere nahm seinen Lauf.
NHL: SAN JOSE SHARKS (4. Januar bis 12. Februar 1993) und WASHINGTON CAPITALS (18. Februar bis 26. März 1975) - 17 Niederlagen in Folge. Die gerade erst gegründeten Capitals bekleckerten sich mit 67 Niederlagen 74/75 wahrlich nicht mit Ruhm.
© getty
NHL: SAN JOSE SHARKS (4. Januar bis 12. Februar 1993) und WASHINGTON CAPITALS (18. Februar bis 26. März 1975) - 17 Niederlagen in Folge. Die gerade erst gegründeten Capitals bekleckerten sich mit 67 Niederlagen 74/75 wahrlich nicht mit Ruhm.
Diese Marke unterboten die Sharks deutlich: In der Spielzeit 92/93 verloren die Kalifornier ganze 71-mal. Ihre 11-71-2-Bilanz ist die schlechteste in der Geschichte der besten Eishockey-Liga der Welt.
© getty
Diese Marke unterboten die Sharks deutlich: In der Spielzeit 92/93 verloren die Kalifornier ganze 71-mal. Ihre 11-71-2-Bilanz ist die schlechteste in der Geschichte der besten Eishockey-Liga der Welt.
DEL: SCHWENNINGER WILD WINGS - 18 Niederlagen in Folge (3. Januar 2003 bis 9. März 2003). Die in finanziellen Nöten steckenden Wild Wings beendeten die reguläre Saison mit einer unfassbaren Pleitenserie auf Platz 16 der DEL.
© getty
DEL: SCHWENNINGER WILD WINGS - 18 Niederlagen in Folge (3. Januar 2003 bis 9. März 2003). Die in finanziellen Nöten steckenden Wild Wings beendeten die reguläre Saison mit einer unfassbaren Pleitenserie auf Platz 16 der DEL.
In den Playdowns folgte der lang ersehnte Erfolg gegen die Frankfurt Lions und der damit verbundene sportliche Klassenerhalt. Im Zuge des Insolvenzverfahrens wurde Schwenningen die DEL-Lizenz entzogen, weiter ging es in der 2. Bundesliga.
© imago images
In den Playdowns folgte der lang ersehnte Erfolg gegen die Frankfurt Lions und der damit verbundene sportliche Klassenerhalt. Im Zuge des Insolvenzverfahrens wurde Schwenningen die DEL-Lizenz entzogen, weiter ging es in der 2. Bundesliga.
Premier League: AFC SUNDERLAND - 20 Niederlagen in Folge (18. Januar 2003 bis 10. September 2005). Mit 15 Niederlagen in Serie beendete Sunderland die Saison 2002/03 abgeschlagen mit 19 Punkten auf dem letzten Tabellenplatz.
© getty
Premier League: AFC SUNDERLAND - 20 Niederlagen in Folge (18. Januar 2003 bis 10. September 2005). Mit 15 Niederlagen in Serie beendete Sunderland die Saison 2002/03 abgeschlagen mit 19 Punkten auf dem letzten Tabellenplatz.
Zwei Jahre später ging es zurück in die Premier League, wo die Black Cats zum Start erneut fünfmal den Platz als Verlierer verließen. Auch diese Spielzeit änderte desaströs für den AFC, der in 38 Spielen nur 15 Punkte sammelte.
© getty
Zwei Jahre später ging es zurück in die Premier League, wo die Black Cats zum Start erneut fünfmal den Platz als Verlierer verließen. Auch diese Spielzeit änderte desaströs für den AFC, der in 38 Spielen nur 15 Punkte sammelte.
Tennis: VINCE SPADEA - 21 Niederlagen in Folge (18. Oktober 1999 bis 19. Juni 2000). Als erfolgreicher Spieler auf der ATP-Tour ist der US-Amerikaner nicht in Erinnerung geblieben, stattdessen gelang ihm der längste Negativlauf der Historie.
© getty
Tennis: VINCE SPADEA - 21 Niederlagen in Folge (18. Oktober 1999 bis 19. Juni 2000). Als erfolgreicher Spieler auf der ATP-Tour ist der US-Amerikaner nicht in Erinnerung geblieben, stattdessen gelang ihm der längste Negativlauf der Historie.
Nach einem Sieg gegen Yevgeny Kafelnikov in Lyon musste Spadea bis zum Wimbledon-Turnier im Folgejahr warten, ehe er in der 1. Runde gegen Greg Rusedski wieder einmal als Sieger das Feld verließ - nach über acht Monaten.
© getty
Nach einem Sieg gegen Yevgeny Kafelnikov in Lyon musste Spadea bis zum Wimbledon-Turnier im Folgejahr warten, ehe er in der 1. Runde gegen Greg Rusedski wieder einmal als Sieger das Feld verließ - nach über acht Monaten.
HBL: TUS SCHUTTERWALD - 21 Niederlagen in Folge (5. September 1999 bis 4. März 2000). In der gesamten Spielzeit feierte der TuS nur einen Sieg, 31 Pleiten hatten den Abstieg zur Folge. Heute spielt der Verein in der Oberliga Baden-Württemberg.
© getty
HBL: TUS SCHUTTERWALD - 21 Niederlagen in Folge (5. September 1999 bis 4. März 2000). In der gesamten Spielzeit feierte der TuS nur einen Sieg, 31 Pleiten hatten den Abstieg zur Folge. Heute spielt der Verein in der Oberliga Baden-Württemberg.
NFL: TAMPA BAY BUCCANEERS - 26 Niederlagen in Folge (vom 12. September 1976 bis 11. Dezember 1977). Die Bucs wurden 1976 gegründet und verloren in ihrer ersten Saison alle 14 Spiele. Auch in der folgenden Spielzeit wurde es nicht besser.
© getty
NFL: TAMPA BAY BUCCANEERS - 26 Niederlagen in Folge (vom 12. September 1976 bis 11. Dezember 1977). Die Bucs wurden 1976 gegründet und verloren in ihrer ersten Saison alle 14 Spiele. Auch in der folgenden Spielzeit wurde es nicht besser.
Erst im 13. Saisonspiel und somit nach 26 Pleiten zum Start der Franchise-Geschichte gab es den ersten Erfolg zu bejubeln – beim 33:14-Sieg bei den New Orleans Saints. Eine Woche später legten die Bucs gegen die Cardinals direkt nach.
© getty
Erst im 13. Saisonspiel und somit nach 26 Pleiten zum Start der Franchise-Geschichte gab es den ersten Erfolg zu bejubeln – beim 33:14-Sieg bei den New Orleans Saints. Eine Woche später legten die Bucs gegen die Cardinals direkt nach.
MLB: LOUISVILLE COLONELS - 26 Niederlagen in Folge (1889). Die Franchise bestand nur von 1882 bis 1899, traurige Berühmtheit erlangte sie durch den bereits seit über 120 Jahre bestehenden Negativrekord.
© getty
MLB: LOUISVILLE COLONELS - 26 Niederlagen in Folge (1889). Die Franchise bestand nur von 1882 bis 1899, traurige Berühmtheit erlangte sie durch den bereits seit über 120 Jahre bestehenden Negativrekord.
NBA: PHILADELPHIA 76ERS - 28 Niederlagen in Serie (vom 27. Mai bis 1. Dezember 2015). Nach zehn Niederlagen zum Ende der Saison 14/15 blieben die Sixers auch in der neuen Spielzeit 18-mal in Folge sieglos.
© getty
NBA: PHILADELPHIA 76ERS - 28 Niederlagen in Serie (vom 27. Mai bis 1. Dezember 2015). Nach zehn Niederlagen zum Ende der Saison 14/15 blieben die Sixers auch in der neuen Spielzeit 18-mal in Folge sieglos.
Gebrochen wurde die Serie mit dem 103:91-Erfolg gegen die Los Angeles Lakers. Doch auch danach wurde es nicht besser: Philly beendete die Saison mit einer Bilanz von 10-72, der schlechtesten der gesamten Liga.
© getty
Gebrochen wurde die Serie mit dem 103:91-Erfolg gegen die Los Angeles Lakers. Doch auch danach wurde es nicht besser: Philly beendete die Saison mit einer Bilanz von 10-72, der schlechtesten der gesamten Liga.
BBL: SG BRAUNSCHWEIG (1988/89) und BG KARLSRUHE (06/07) - 28 Niederlagen in Folge. Die SG blieb in der Saison ohne einen einzigen Sieg. Nach 22 Niederlagen in der Hauptrunde setzte es in der Abstiegsrunde sechs weitere Pleiten.
© imago images
BBL: SG BRAUNSCHWEIG (1988/89) und BG KARLSRUHE (06/07) - 28 Niederlagen in Folge. Die SG blieb in der Saison ohne einen einzigen Sieg. Nach 22 Niederlagen in der Hauptrunde setzte es in der Abstiegsrunde sechs weitere Pleiten.
Nur unwesentlich besser machte es die BG Karlsruhe 18 Jahre später. In 34 Spielen gab es immerhin drei Siege, als Tabellenschlusslicht ging es dennoch eine Etage nach unten. Seitdem gelang den Badenern nicht mehr die Rückkehr in die BBL.
© imago images
Nur unwesentlich besser machte es die BG Karlsruhe 18 Jahre später. In 34 Spielen gab es immerhin drei Siege, als Tabellenschlusslicht ging es dennoch eine Etage nach unten. Seitdem gelang den Badenern nicht mehr die Rückkehr in die BBL.
Boxen: ROBIN DEAKIN - 51 Niederlagen in Folge (17. Februar 2007 bis 1. März 2014). Nach einem Sieg beim Profidebüt gegen Shaun Walton verlor der Brite unglaubliche 51-mal in Folge. Gegen Deniss Kornilovs beendete er die schwarze Serie im August 2015.
© getty
Boxen: ROBIN DEAKIN - 51 Niederlagen in Folge (17. Februar 2007 bis 1. März 2014). Nach einem Sieg beim Profidebüt gegen Shaun Walton verlor der Brite unglaubliche 51-mal in Folge. Gegen Deniss Kornilovs beendete er die schwarze Serie im August 2015.
1 / 1
Werbung
Werbung