Cookie-Einstellungen
Boxen

Doping: Sylvester sucht neuen WM-Gegner

SID
Von seinen 35 Boxkämpfen als Profi hat Sebastian Sylvester 32 gewonnen und drei verloren
© Getty

Da Pablo Navascues des Dopings überführt wurde, muss Weltmeister Sebastian Sylvester für die Verteidigung seines IBF-Mittelgewichts-Titels einen neuen Gegner finden.

Nach einer positiven Dopingprobe seines geplanten Gegners Pablo Navascues muss sich Weltmeister Sebastian Sylvester kurzfristig auf einen neuen Kontrahenten bei der Verteidigung seines IBF-Mittelgewichts-Titels am 30. Januar in Neubrandenburg einstellen.

Der Spanier Navascues, der wie Sylvester den Kampfnamen Hurrikan trägt, wurde bei einer unangemeldeten Dopingkontrolle positiv getestet. Der Kampf Ende Januar soll aber auf jeden Fall stattfinden.

"Wir werden bereits in Kürze den Namen eines Herausforderers vermelden", sagte Chris Meyer, Event-Geschäftsführer des Sauerland-Boxstalls: "Der WM-Kampf mit Sebastian Sylvester findet auf jeden Fall statt."

Positiver Befund vom 13. Januar

"Herr Navascues unterzog sich am 13. Januar einer Dopingkontrolle. Die A-Probe ergab, dass er ein Präparat zu sich genommen hatte, das verbotene Substanzen enthielt", erklärte Marion Palatin, Vorstandsmitglied des federführenden Faustkämpferverbands Austria.

Der Greifswalder Sylvester, der sich den WM-Gürtel am 20. September durch einen 2:1-Punktsieg gegen Giovanni Lorenzo aus der Dominikanischen Republik gesichert hatte, zeigte sich "natürlich enttäuscht, weil ich mich intensiv auf den Gegner eingestellt hatte. Das Wichtigste ist aber, dass trotzdem am 30. Januar geboxt wird."

Pacquiao träumt weiter von Mayweather-Kampf

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung