Cookie-Einstellungen
Schwimmen

Favoritensiege bei Weltcup in Singapur

SID
Cameron van den Burgh musste sich Ronald Schoeman über 50 Meter Brust geschlagen geben
© sid

Am ersten Tag des Schwimm-Weltcups in Singapur sind neue Weltrekorde ausgeblieben. Cameron van den Burgh unterlag über 50 Meter Brust seinem südafrikanischen Landsmann Ronald Schoeman.

Nach dem Weltrekord-Festival von Berlin blieben neue Bestmarken am ersten Tag des letzten Weltcups der Saison in Singapur aus.

Eine Niederlage kassierte Brust-Spezialist Cameron van den Burgh, der in Berlin noch zwei der insgesamt 16 Weltrekorde erzielt hatte. Der Südafrikaner musste sich über 50 Meter in 25,76 Sekunden seinem Landsmann Ronald Schoeman (25,58) geschlagen geben.

Townsend siegt erneut

Andere Sieger von Berlin waren auch in Singapur vorn. Der Südafrikaner Darian Townsend, am vergangenen Wochenende in der deutschen Hauptstadt über 200 Meter Lagen Triumphator über Rekord-Olympiasieger Michael Phelps (USA), gewann über 100 Meter Lagen in 52,11 Sekunden.

Schwedens Schwimm-Königin Therese Alshammer war über 50 Meter Freistil in 23,27 Sekunden nicht zu schlagen.

Einen Doppelsieg feierte 1500-Meter-Freistil-Weltrekordler Ousamma Mellouli. Der Tunesier gewann zunächst die 400 Meter Lagen in 4:05,79 Minuten, ehe er anschließend auch noch die 400m Freistil in 3:38, 18 Minuten für sich entschied.

Biedermann verzichtet auf Titelverteidigung

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung