Cookie-Einstellungen
Leichtathletik

Bolt übersteht Autounfall glimpflich

SID
Usain Bolt hatte Glück im Unglück und sich nur Schnittwunden am Fuß zugezogen
© Getty

Dreifach-Olympiasieger Usain Bolt hat sich bei einem Autounfall in Kingston Schnittwunden am Fuß zugezogen. Sein Start beim Einladungsmeeting am Samstag ist somit fraglich.

Glück im Unglück hatte Sprint-Weltrekordler Usain Bolt aus Jamaika. Der dreifache Olympiasieger von Peking 2008 kam bei einem Autounfall in Kingston mit leichten Verletzungen am linken Fuß davon.

Die hatte er sich beim Verlassen des im Frontbereich stark beschädigten Autos zugezogen.

"Mir geht es gut. Ich habe nur ein paar Schnittwunden", beteuerte Bolt, nachdem er kurz im Krankenhaus behandelt worden war.

Von regennasser Straße abgekommen

Sein Start bei einem Einladungsmeeting in Kingston am Samstag ist aber möglicherweise gefährdet. "Wir warten ab, wie es Usain in den kommenden Tagen geht. Dann wird sein Trainer Glen Mills entscheiden, ob er laufen kann", teilte Bolts Agent Ricky Simms mit.

Der 22 Jahre alte Bolt war Mittwochmittag auf Jamaikas neuestem Highway 2000 nach Polizeiangaben von regennasser Straße abgekommen.

Er sei in Begleitung seines Bruders und einer Frau gewesen. Das 420 PS starke und mehr als 70.000 Euro teure Auto hatte er von seinem Ausrüster zum Geburtstag bekommen.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung