Cookie-Einstellungen
Basketball

Bonn vermiest Dragons-Jubiläum

SID
Moussa Diagne erzielte in 20 Minuten nur zwei Punkte. Was soll's, Bonn ist trotzdem Tabellenzweiter
© Imago

Die Telekom Baskets Bonn haben am 21. Spieltag zumindest für 24 Stunden den zweiten Tabellenplatz erobert. Dank des 72:64 (38:32)-Erfolgs bei den Artland Dragons Quakenbrück und eines überragenden Ken Johnson (25 Punkte) schob sich das Team von Headcoach Michael Koch in der Tabelle mit 30:12 Punkten an Göttingen (28:8) vorbei.

Den Dragons vermieste die achte Niederlage in Folge ein besonderes Jubiläum: Der Pokalsieger feierte sein 100. Bundesliga-Heimspiel und spielte dabei zum 100. Mal vor ausverkauftem Hause.

In ebenfalls ausverkaufter Halle unterlag Bamberg den Paderborn Baskets mit 77:82 (35:48) und ist nun hinter den direkten Konkurrenten (20:20) im Kampf um die Play-off-Plätze auf Rang neun (20:22) zurückgefallen.

Mit 26 Punkten war Bambergs Pedrag Suput erfolgreichster Scorer des Abends, für Paderborn waren fünf Spieler mit zweistelliger Punktzahl zur Stelle. Steven Wright (16) traf am häufigsten.

Overtime-Thriller in Trier

Die Phantoms Braunschweig feierten unterdessen dank einer starken Verteidigung einen souveränen 75:60 (41:21)-Heimerfolg gegen EnBW Ludwigsburg.

Schafft Bamberg den Sprung in die Playoffs? Unterwegs immer top-informiert sein!

Im Tabellenkeller verbesserten sich die Gießen 46ers dank des hart erkämpften 82:70 (41:33)-Heimsiegs gegen die Walter Tigers Tübingen auf den 16. Rang und somit auf einen Nicht-Abstiegsplatz.

Auch TBB Trier siegte in einer kampfbetonten Partie zuhause nach Verlängerung 84:82 (70:70, 37:39) gegen die Giants Nördlingen. Trotz 26 Punkten konnte Omari Westley die Niederlage seines Teams letztlich nicht verhindern.

Bundesliga: Die aktuellen Ergebnisse

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung