Cookie-Einstellungen
Leichtathletik

Goldmann verklagt DLV

SID
Ex-Bundestrainer Werner Goldmann war ins Doping-System der DDR verstrickt
© Imago

Kugelstoß-Bundestrainer Werner Goldmann war aufgrund seiner Doping-Vergangenheit in der DDR vom Deutschen Leichtathletik-Verband entlassen worden. Nun klagt er gegen den DLV.

Kugelstoß-Bundestrainer Werner Goldmann, wegen seiner Doping-Vergangenheit in der DDR vom Deutschen Leichtathletik-Verband entlassen, ist gegen den DLV vor Gericht gezogen.

"Er klagt auf Weiterbeschäftigung. Es ist ein laufendes arbeitsrechtliches Verfahren", sagte DLV-Generalsekretär Frank Hensel am Sonntag im "Deutschlandfunk".

Frage über Arbeitsverhältnis ungeklärt

Bereits im Februar werde man sich erstmals vor Gericht treffen. "Voraussichtlich in Darmstadt", erklärte Hensel auf "sid"-Anfrage.

Eine der Grundfragen sei die, ob Goldmann nach fünf nacheinander geschlossenen Arbeitsverträgen überhaupt noch in einem Zeitvertragsarbeitsverhältnis stand oder ob es mittlerweile nicht schon ein unbefristetes Arbeitsverhältnis war, erklärte Hensel.

Zugleich kritisierte er Wolfgang Killing, den Chef der DLV-Trainerschule, der eine Amnestie für ehemalige DDR-Trainer gefordert hat.

"Es kann keine Amnestie geben, sondern es muss immer eine Einzelfall-Prüfung sein", sagte Hensel und wies auch die Killing-Forderung zurück, das Trainer nach einer Art Standesrecht über sich selbst urteilen sollten: "Das wird intern noch zu diskutieren sein."

Was wird aus Werner Goldmann: Unterwegs immer top-informiert sein?

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung