Cookie-Einstellungen
Leichtathletik

Deutsche Athleten auf Kurs

SID
Schon fünf deutsche Leichtathleten erfüllten die EM-Normen
© sid

Gleich mehrere deutsche Leichtathleten haben bei ihren Landesmeisterschaften die Norm für die Hallen-EM in Turin erfüllt. Insgesamt haben schon sieben Athleten die Hürde genommen.

Hochspringerin Ariane Friedrich ist mit dem zwölften 2,00-m-Sprung ihrer Karriere in das WM-Jahr 2009 gestartet. Damit siegte die 25-Jährige von der LG Eintracht Frankfurt bei den hessischen Hallen-Landesmeisterschaften der Leichtathleten in Hanau und unterstrich ihre Medaillenambitionen für die Heim-WM im August in Berlin.[compoennt:Ad]

Sie scheiterte erst an der Steigerung ihrer Hallen-Bestleistung um einen Zentimeter auf 2,03. Im Freien hatte sie diese Höhe 2008 bereits überquert. Friedrich erfüllte in Hanau die Norm für die Hallen-EM in Turin (6. bis 8. März).

Scherbarth und Spiegelburg qualifiziert

Auch bei weiteren Landesmeisterschaften schafften deutsche Athleten Normen in Serie für Turin. Bei den Nordrhein-Meisterschaften in Leverkusen überquerte Stabhochspringer Tobias Scherbarth die geforderten 5,70m und siegte vor seinem Vereinskollegen, dem WM-Dritten Danny Ecker (5,50). Formstark präsentierte sich auch Silke Spiegelburg (alle Leverkusen) als Frauen-Siegerin mit 4,60m - 30 Zentimeter mehr als die notwendigen 4,30.

Bei einem Sportfest in Luxemburg lief Helge Schwarzer (Hamburg) 7,66 Sekunden über 60m Hürden und unterbot die Norm von 7,68 um zwei Hundertstelsekunden. Insgesamt haben bereits fünf deutsche Leichtathleten die Nominierungsvoraussetzung für Turin erfüllt.

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung