Cookie-Einstellungen
Sonstiges

7.500 Euro Strafe für Giessen 46ers

SID
Thorsten Leibenaths Giessen 46ers müssen 7.500 Euro Geldstrafe zahlen
© Getty

Bundesligist Giessen 46ers müssen wegen eines ausgerasteten Zuschauers 7.500 Euro Strafe zahlen. Unterdessen ist der Braunschweiger Jason Cain von der BBL freigesprochen worden.

Basketball-Bundesligist LTi Giessen 46ers ist von BBL-Spielleiter Dirk Horstmann mit einer Geldstrafe in Höhe von 7.500 Euro belegt worden. Grund für die Geldbuße war die Tätlichkeit eines Zuschauers gegenüber Schiedsrichter Enrico Streit nach dem Ligaspiel am vergangenen Samstag gegen die EWE Baskets Oldenburg. Der aufgebrachte Zuschauer hatte Streit nach der 70:83-Niederlage der 46ers mit einem Hallenmagazin am Hals getroffen.

Jason Cain von den New Yorker Phantoms Braunschweig ist dagegen freigesprochen worden. Der US-Amerikaner war am vergangenen Sonntag bei den Eisbären Bremerhaven (84:96) disqualifiziert worden, da er nach Meinung des Schiedsrichters den auf dem Boden liegenden Gegenspieler Craig Callahan getreten haben soll. Nach Auswertung sämtlicher Stellungnahmen kam Spielleiter Horstmann jedoch zu der Ansicht, dass kein unsportliches Verhalten des Spielers vorgelegen habe.

Alle Daten und Fakten zur BBL

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung