FC Bayern, News und Gerüchte: Leroy Sané sagte wohl dem FC Barcelona ab - wochenlange Pause für Alphonso Davies?

Von Christian Guinin / Falko Blöding
Leroy Sane
© getty

Leroy Sané hat einem Wechsel nach Barcelona wohl eine Absage erteilt. Alphonso Davies wird dem FC Bayern möglicherweise wochenlang fehlen. Außerdem: Der nächste Ex-Spieler attackiert Thomas Tuchel. Alle News und Gerüchte rund um den FC Bayern findet Ihr hier.

Anzeige
Cookie-Einstellungen
Union Berlin, FC Bayern München, Bundesliga, heute live, Leroy Sané
© getty

FC Bayern München, Gerücht: Leroy Sané sagte FC Barcelona ab

Leroy Sané hat sich offenbar gegen einen Wechsel zum FC Barcelona im Sommer entschieden. Das berichtet die spanische Zeitung Sport. Demnach stand der Name des deutschen Nationalspielers bei den Katalanen als möglicher Neuzugang auf der Liste, ein Transfer wird aber nicht zustande kommen.

Grund dafür ist offenbar die zögerliche Haltung Barças gegenüber Sané. Dem Bericht zufolge hätten die Katalanen gerne noch ein wenig länger gewartet, um die finanziellen Möglichkeiten für den kommenden Sommer abzustecken. Der Bayern-Star sei davon aber genervt gewesen und hätte dem Wechsel schließlich selbst einen Riegel vorgeschoben.

Sanés Vertrag beim FC Bayern läuft 2025 aus, im kommenden Sommer geht er also in sein letztes Vertragsjahr. Eine Vertragsverlängerung beim deutschen Rekordmeister ist nach seinem jüngsten Berater-Wechsel derzeit ebenfalls möglich. In den kommenden Wochen soll es die ersten Verhandlungen geben.

FC Bayern München, FC Augsburg, Bundesliga, heute live, , Alphonso Davies
© getty

FC Bayern München, Gerücht: FCB muss wochenlang auf Davies verzichten

Der FC Bayern muss in den kommenden Wochen wohl ohne Alphonso Davies auskommen. Nach Sky-Informationen wird der Außenverteidiger, der sich im Spiel gegen Borussia Mönchengadbach eine Innenbandzerrung im Knie zugezogen hatte, den Münchnern zwei bis drei Wochen fehlen.

Damit verpasst der Kanadier nicht nur das Topspiel bei Bayer 04 Leverkusen am kommenden Wochenende, sondern auch das Hinspiel im Champions-League-Achtelfinale gegen Lazio Rom.

boey-1600
© getty

FC Bayern München, News: Boey spricht über FCB-Wechsel

Neuzugang Sacha Boey hat über seinen Wechsel zum FC Bayern gesprochen und erklärt, warum der Transfer zum deutschen Rekordmeister eine für ihn einmalige Gelegenheit gewesen sei. "Wenn Bayern ruft, machen sie das nicht zweimal. Ein Traum wird für mich wahr, nun hier sein zu können. Es ist eine Möglichkeit für mich, in meiner Karriere und auch für mich persönlich einen Schritt nach vorne zu gehen. Ich bin so froh, hier sein zu können", sagte der Außenverteidiger Téléfoot.

Der Wechsel zu den Bayern sei für Boey auch eine einmalige Chance, sich für eine Nominierung in der französischen Nationalmannschaft zu bewerben. "Wenn du für Bayern München spielst, schaut jeder die Spiele. Es ist nun meine Aufgabe, abzuliefern. Die französische Nationalmannschaft ist ein Traum. Mein Team in einem Turnier zu repräsentieren, wäre großartig", so der 23-Jährige.

tuchel-1600-6
© getty

FC Bayern München, News: Nächster Ex-FCB-Spieler attackiert Tuchel

Nach Dietmar Hamann hat mit Thomas Strunz der nächste ehemalige Bayern-Spieler Thomas Tuchel für dessen Umgang mit den jüngsten Nebengeräuschen kritisiert. "Diese ganzen Diskussionen mit den Experten, wie Hamann oder auch Lothar Matthäus, zeugen von Dünnhäutigkeit. Das ist nicht wirklich souverän", sagte der 55-Jährige in der Sendung Bild Sport bei Welt TV.

Strunz warf Tuchel vor, damit möglicherweise von den aktuell sportlich überschaubaren Leistungen der Mannschaft ablenken zu wollen: "Mit diesen ganzen Diskussionen über Nebensächlichkeiten lenkt man auch so ein wenig von der eigentlichen Analyse ab."

Hamann hatte Tuchel zuvor als "größtes Missverständnis seit Jürgen Klinsmann" bezeichnet, war im Anschluss aber zurückgerudert. Bei der Pressekonferenz nach dem Spiel gegen Gladbach nahm der Bayern-Coach Stellung zu den Vorwürfen, nahm die Entschuldigung Hamanns aber nicht an.

kane-harry-1600
© getty

FC Bayern München, News: Tottenham-Coach spricht über Kane-Rückkehr

Tottenham Hotspurs Teammanager Ange Postecoglou hat sich in einem Interview bei TNT Sports den Fragen des jungen Spurs-Fans Freddie. Dabei ging es auch um eine mögliche Rückkehr von Harry Kane vom FC Bayern.

"Kannst Du Harry Kane zurückkaufen?", wollte der Tottenham-Anhänger wissen. Postecoglou schmunzelte, ehe er antwortete: "Also das wäre natürlich eine tolle Sache. Aber das Wunderbare an Harry Kane ist ja, dass alles, was er für diesen Fußballklub geleistet hat, für immer bleiben wird. Auch wenn Harry gerade nicht bei uns ist, wird er ewig ein Teil dieses Fußballvereins sein."

Kane wechselte im vergangenen Sommer nach zähen Verhandlungen von seinem langjährigen Klub Tottenham zum FCB. Die Münchner überwiesen knapp 100 Millionen Euro für den den Torjäger in die englische Hauptstadt und statteten ihn mit einem bis 2027 gültigen Vertrag aus.

tuchel-16004
© getty

FC Bayern München, News: "Er muss spielen!" Startelf-Ansage an Tuchel

Wenn der FC Bayern München am 21. Spieltag zum Bundesliga-Topspiel bei Bayer Leverkusen (Samstag, 18.30 Uhr) antritt, muss laut Lothar Matthäus ein Spieler zwingend in der Startelf stehen: Thomas Müller.

"Für mich muss er spielen", sagte Matthäus bei Sky: "Erstens nach seiner Leistung gegen Gladbach und außerdem haben die Bayern den einen oder anderen Ausfall. Mit seiner Begeisterung, die er auf die Mannschaft überträgt und seiner Qualität ist er für mich auf jeden Fall ein Kandidat für die erste Elf."

Leverkusen bekomme Probleme, wenn man früh attackiert, erklärte der Weltmeister von 1990: "Sie spielen wenig lange Bälle und wollen sich rauskombinieren. Sie haben technisch gute Spieler, aber wenn diese mit großem Druck bearbeitet werden, werden sie auch Fehler machen. Davon kann Bayern profitieren und Müller kann dieses frühe Pressing lenken."

Müller durfte am Samstag beim 3:1-Sieg gegen Borussia Mönchengladbach von Beginn an ran. Zuvor war der 34-Jährige dreimal in Folge lediglich eingewechselt worden.

Die Partie in Leverkusen ist für die Münchner von großer Bedeutung. Die Bayern, die zwei Zähler hinter der Werkself auf Platz zwei liegen, könnten mit einem Sieg Spitzenreiter werden.

FC Bayern München: Die nächsten Spiele des FCB

DatumWettbewerbGegner
10. Februar, 18.30 UhrBundesligaBayer Leverkusen (A)
14. Februar, 21 UhrChampions LeagueLazio Rom (A)
18. Februar, 17.30 UhrBundesligaVfL Bochum (A)