BVB, Noten und Einzelkritiken der Spieler von Borussia Dortmund gegen den SC Freiburg: Offensiv-Trio rund um Doppelpacker Malen weiß zu überzeugen

Von Justin Kraft
BVB, Noten, Einzelkritiken, Bundesliga, SC Freiburg
© getty

Borussia Dortmund schlägt den SC Freiburg in der Bundesliga verdient mit 3:0. Vor allem ein Offensiv-Trio weiß dabei zu überzeugen. Die Noten und Einzelkritiken der Profis des BVB.

Anzeige
Cookie-Einstellungen
BVB, Noten, Einzelkritiken, Bundesliga, SC Freiburg
© getty

BVB vs. SC Freiburg, Noten: Gregor Kobel

Hatte sein erstes Highlight, als er kurz vor der Halbzeit mit einem Tennisball jonglierte und diesen mit beachtlich viel Gefühl hochhielt. Wurde ansonsten kaum ernsthaft geprüft. Note: 3.

BVB, Noten, Einzelkritiken, Bundesliga, SC Freiburg
© getty

BVB vs. SC Freiburg, Noten: Julian Ryerson

Ließ sich in der Anfangsphase ein-, zweimal überrumpeln, bekam dann aber eine gewisse Souveränität in sein Spiel. Konnte seine Stärken offensiv dennoch nicht oft einbringen. Erst in der Schlussphase der ersten Halbzeit etwas aktiver. Allerdings führte seine Flanke nach gutem Offensivlauf ins Nichts und kurz darauf vergab er eine gute Gelegenheit aus kurzer Distanz. In der zweiten Halbzeit ebenfalls ohne zündende Idee, obwohl er ein paar mal viel Raum nach Verlagerungen hatte. Note: 3,5.

BVB, Noten, Einzelkritiken, Bundesliga, SC Freiburg
© getty

BVB vs. SC Freiburg, Noten: Niklas Süle

Hinterlässt den Eindruck, dass er aktuell das Risiko ein wenig scheut. Weit entfernt von der Form, die ihn einst zum gestandenen Nationalspieler machte, allerdings gegen Freiburg auch nicht negativ auffällig. Zeigte eine ordentliche Leistung. Nicht mehr, nicht weniger. Note: 3,5.

BVB, Noten, Einzelkritiken, Bundesliga, SC Freiburg
© getty

BVB vs. SC Freiburg, Noten: Nico Schlotterbeck

Der in dieser Saison sehr wechselhaft auftretende Schlotterbeck erwischte gegen seinen Ex-Klub einen seiner besseren Tage. Räumte defensiv nahezu alles ab, was auf ihn zurollte und gab mit dem Ball den einen oder anderen guten Impuls in Form von Verlagerungen oder Vertikalpässen. Note: 2,5.

BVB, Noten, Einzelkritiken, Bundesliga, SC Freiburg
© getty

BVB vs. SC Freiburg, Noten: Ian Maatsen

War auch gegen den Sportclub wieder einer der besten BVB-Spieler, weil er dem Spiel der Terzic-Elf Struktur gibt. Rückte in Ballbesitz ins zentrale Mittelfeld, wenn Emre Can sich in die Abwehr fallen ließ, positionierte sich offensiver, wenn Freiburg tiefer verteidigte. Zeigte abermals ein gutes Gefühl dafür, wann er welchen Raum zu besetzen hatte. Gleichzeitig fehlte ihm die Präzision der vergangenen Wochen etwas. Note: 2,5.

BVB, Noten, Einzelkritiken, Bundesliga, SC Freiburg
© getty

BVB vs. SC Freiburg, Noten: Emre Can

Auch bei Can wenig Neues. Mit dem Ball unterliefen ihm ein paar Fehler, im Zweikampfverhalten war er hingegen meist stabil. Verlor allerdings einen Zweikampf mit den Fans, als er in der langen Unterbrechung versuchte, die Tennisballwürfe zu unterbinden. Auf den Spielausgang hatte das allerdings keinen Einfluss. Note: 3,5.

BVB, Noten, Einzelkritiken, Bundesliga, SC Freiburg
© getty

BVB vs. SC Freiburg, Noten: Marcel Sabitzer

Die Arbeit des Österreichers mag unauffällig sein, hilft dem Spiel des BVB aber sehr. So auch gegen Freiburg, als er die Vorwärtsbewegungen seiner Mitspieler gut absicherte, selbst den einen oder anderen Impuls beisteuern konnte und grundsätzlich ein ordentlicher Stabilisator war. Mitte der ersten Halbzeit hätte er sich beinahe belohnt, dribbelte sich aber fest. Note: 3.

BVB, Noten, Einzelkritiken, Bundesliga, SC Freiburg
© getty

BVB vs. SC Freiburg, Noten: Marco Reus

Vor allem seine Ballsicherheit ist nach wie vor ein wichtiger Faktor für einen BVB, der von Woche zu Woche in seinen Leistungen schwankt. Ließ sich oft in die Zwischenräume fallen, um den Spielaufbau seiner Kollegen zu unterstützen und war vor allem bei offensiven Umschaltmomenten ein wichtiger Antreiber. Im Abschluss allerdings abermals viel zu ungenau. Note: 2,5.

BVB, Noten, Einzelkritiken, Bundesliga, SC Freiburg
© getty

BVB vs. SC Freiburg, Noten: Donyell Malen

Malen ist im Moment der gefährlichste BVB-Stürmer. Suchte gegen Freiburg wie schon in den Vorwochen immer wieder die Schnittstellen der Abwehrkette, um die Tiefe zu attackieren. Eine Bewegung, die sonst zuletzt häufig fehlte. Diesmal wurde seine Umtriebigkeit früh belohnt: Ein Doppelpack im ersten Durchgang brachte den BVB auf Kurs. Der Niederländer ist darüber hinaus gar nicht so oft ins Offensivspiel eingebunden, spielt im Moment aber extrem effizient. Note: 1,5.

BVB, Noten, Einzelkritiken, Bundesliga, SC Freiburg
© getty

BVB vs. SC Freiburg, Noten: Jamie Bynoe-Gittens

Bemüht. Was nach diesem Wort folgt, ist oft nicht so schön. Bynoe-Gittens gibt dem BVB Impulse, er ist sehr laufstark und bringt sich auch defensiv ein. An seiner Einstellung liegt es nicht. Aber auch gegen Freiburg fehlten ihm in den entscheidenden Aktionen Kleinigkeiten für eine Torvorlage oder einen eigenen Erfolg. Das Glas ist bei ihm also entweder halb voll oder halb leer – je nachdem, wie man die durchaus guten Ansätze einordnen mag. Note: 3,5.

BVB, Noten, Einzelkritiken, Bundesliga, SC Freiburg
© getty

BVB vs. SC Freiburg, Noten: Niclas Füllkrug

Musste in den sozialen Netzwerken zuletzt von den eigenen Fans viel Kritik einstecken, zeigte jedoch abermals, wie wichtig er als Anker in der Offensive ist. Beim Tor zum 1:0 war er federführend beteiligt, auch beim 2:0 hatte er seine Füße im Spiel. Er kann sowohl bei Kontersituationen als auch bei langen Ballbesitzphasen am Spiel teilnehmen und ist mit seinen Wandspielerqualitäten derzeit einfach nicht zu ersetzen. Gegen Freiburg sorgte er immer wieder dafür, dass Gegenspieler sich auf ihn fokussierten und ermöglichte so Tiefenläufe von Malen und Reus. Belohnte sich am Ende für seine starke Leistung mit dem 3:0. Note: 1.

BVB, Noten, Einzelkritiken, Bundesliga, SC Freiburg
© getty

BVB vs. SC Freiburg, Noten: Einwechselspieler

Julian Brandt (66. für Bynoe-Gittens): War sofort gut ins Spiel integriert, hatte aber nur wenige Highlights. Note: 3.

Marius Wolf (79. für Ryerson): Keine Bewertung.

Mats Hummels (88. für Can): Keine Bewertung.

Jadon Sancho (88. für Reus): Keine Bewertung.

Mateu Morey (88. für Maatsen): Keine Bewertung.

BVB: Die nächsten Spiele von Borussia Dortmund

DatumWettbewerbGegner
17. Februar, 15.30 UhrBundesligaVfL Wolfsburg (A)
20. Februar, 21 UhrChampions LeaguePSV Eindhoven (A)
25. Februar, 17.30 UhrBundesligaTSG Hoffenheim (H)
2. März, 15.30 UhrBundesliga1. FC Union Berlin (A)
Artikel und Videos zum Thema