Cookie-Einstellungen
Handball

Irres Finish! Schweden folgt Spanien ins Finale

Von SPOX/SID
Frankreich wurde 2014 zuletzt Europameister.

Schweden setzt sich bei der Handball-EM im zweiten Halbfinale gegen Frankreich durch. Im Finale treffen die Skandinavier auf Titelverteidiger Spanien. Der Liveticker zum Nachlesen.

Titelverteidiger Spanien und Rekord-Europameister Schweden haben bei der Handball-EM das Endspiel erreicht. Die Iberer besiegten in ihrem Halbfinale Weltmeister Dänemark mit 29:25 (13:14), die Schweden behielten gegen Olympiasieger Frankreich mit 34:33 (17:14) die Oberhand. Für die Spanier geht es im Finale am Sonntag (18 Uhr/Eurosport) um ihr drittes EM-Gold nacheinander, für die Skandinavier wäre es der erste Titelgewinn seit 20 Jahren.

Im zweiten Halbfinale avancierte der Schwede Jim Gottfridsson von der SG Flensburg-Handewitt mit neun Treffern zum besten Torschützen des Vizeweltmeisters, Hugo Descat traf für die Franzosen achtmal. Frankreich spielt nun am Sonntag (15.30 Uhr/Eurosport) gegen Dänemark um die Bronzemedaille.

Handball EM: Frankreich vs. Schweden, Halbfinale: Der Endstand

TeamFrankreichSchweden
Tore3334

Handball EM: Halbfinale Frankreich vs. Schweden 33:34 - Der Liveticker zum Nachlesen

Fazit: Was ein dramatisches Ende eines tollen Spieles! Schweden gewinnt gerade noch so mit 34:33 gegen Frankreich. Damit belohnen sie sich für eine starke Leistung im Angriff. Somit stehen sie zum ersten Mal seit 20 Jahren in einem EM-Finale. Frankreich hingegen hat verloren, da einerseits die Abwehr nicht sattelfest genug war und andererseits die Torhüter mal wieder kaum einen Ball gehalten haben. Dennoch hatten sie genug Chancen, hier zumindest die Verlängerung zu erzwingen.

Handball EM: Halbfinale Frankreich vs. Schweden Jetzt im Liveticker - Spielende

60.: PALICKA! Der Keeper wird hier endgültig zum Matchwinner. Nach einem erneut dummen Fehler seiner Vorderleute pariert er zwei Sekunden vor Schluss den entscheidenden Wurf. Mit einer Grätsche bzw. mit seinem Po hält er wieder gegen Fabregas, der zum tragischen Held wird.

60.: Tor für Frankreich, 33:34 durch Aymeric Minne. Nach einem Ballgewinn verkürzt der Halblinke 32 Sekunden vor Schluss nochmal.

60.: Auszeit Schweden! Solberg mahnt sein Team zur Ruhe für die letzten 50 Sekunden.

59.: Palicka hält! Ganz wichtige Parade vom schwedischen Keeper. Fabregas kommt frei aus sechs Metern zum Wurf, doch der Torwart bekommt sein rechtes Bein schnell genug hoch. Er brüllt die Freude mit Urgewalt heraus.

59.: Tor für Schweden, 32:34 durch Jim Gottfridsson. Das könnte die Entscheidung gewesen sein. Der Regisseur zieht rechts zum Mittelblock durch und wirft dann links unten in den Kasten. Das ist wirklich stark.

59.: Tor für Frankreich, 32:33 durch Dylan Nahi

58.: 2 Minuten für Albin Lagergren (Schweden). Wieder bemühen die Schiedsrichter den Videobeweis. Diesmal entscheiden sie nach einem unabsichtlichen Stechen ins Auge von Minne auf eine Zeitstrafe.

58.: Tor für Schweden, 31:33 durch Lucas Pellas. In der Überzahl spielt Schweden ihren gut aufgelegten Linksaußen frei. Er steht hoch in der Luft und trifft rechts oben ins Tor.

57.: Rote Karte für Valentin Porte (Frankreich). Harte Entscheidung der slowenischen Schiedsrichter! Sie geben nach dem Videobeweis Porte für einen Schlag gegen den Hals von Gottfridsson die Rote Karte. Eine Zeitstrafe hätte auch gereicht.

57.: Tor für Frankreich, 31:32 durch Aymeric Minne. Nach einem Ballgewinn in der Abwehr geht es wieder über die linke Seite. Minne ist dabei erneut nicht zu stoppen und stellt aus sechs Metern den Anschluss her.

56.: Tor für Frankreich, 30:32 durch Hugo Descat. Bereits der achte Treffer für Descat, der extra dafür reinkommt. Er wirft wieder nach links und erneut kann der schwedische Keeper, in diesem Fall Palicka, den Ball nicht parieren.

55.: Auszeit Frankreich Gerade noch so nimmt Gille die Auszeit. Somit kann er in den letzten fünf Minuten sein Team nochmal zusammenrufen. Er wird ihnen mit Sicherheit mitgegeben haben, dass sie dringend Ballgewinne brauchen.

55.: Tor für Schweden, 29:32 durch Jonathan Carlsbogard

55.: Tor für Frankreich, 29:31 durch Dylan Nahi. Nach einem Ballverlust von Schweden geht Frankreich in den Tempogegenstoß. Dort trifft der Linksaußen unter Bedrängnis durch die Beine von Johannesson.

54.: Tor für Frankreich, 28:31 durch Aymeric Minne. Wer auch sonst soll Frankreich in der Partie erhalten? Erneut wirft er in die lange Ecke und macht das so präzise, dass Johannesson nichts machen kann.

53.: Tor für Schweden, 27:31 durch Jim Gottfridsson. Das geht zu einfach. Gottfridsson kann aus sechs Metern unbedrängt werfen, wobei er von einem Ausrutscher von Porte profitiert.

53.: Auszeit Schweden Solberg nimmt die zweite Auszeit des heutigen Tages. Er will sein Team wohl auf die letzten Minuten einschwören, denn eigentlich kann er sehr zufrieden sein mit dem Auftritt seines Teams.

53.: Tor für Frankreich, 27:30 durch Ludovic Fabregas

51.: Die Crunchtime ist angebrochen. Für die letzten Minuten brauchen die Franzosen dringend wieder eine gute Abwehr. Zudem muss Gerard endlich mal einen Ball halten. Zwei Paraden sind viel zu wenig, um gegen Schweden zu bestehen.

51.: Tor für Schweden, 26:30 durch Jonathan Carlsbogard

50.: Tor für Schweden, 26:29 durch Albin Lagergren

50.: Tor für Frankreich, 26:28 durch Hugo Descat. Sicher ist auch der Linksaußen der Franzosen. Er lässt Johannesson, der mittlerweile für Palicka im Tor steht, keine Chance und trifft erneut in die linke Seite des Kastens.

49.: Tor für Schweden, 25:28 durch Lucas Pellas. Mit der Hilfe des linken Innenpfostens verwandelt Pellas auch den vierten 7-Meter der heutigen Partie.

48.: Tor für Frankreich, 25:27 durch Nicolas Tournat. Schöner Pass von Mem auf Tournat, der sträflichst frei ist. Der Kreisläufer trifft aus halbrecher Position in die lange Ecke.

47.: Tor für Schweden, 24:27 durch Jim Gottfridsson

47.: Gelbe Karte für Guillaume Gille (Frankreich). Der Trainer sitzt wegen Meckerns eine Verwarnung.

46.: 2 Minuten für Linus Persson (Schweden). Nach einem Halten gegen Minne muss er für zwei Minuten auf die Bank

46.: Tor für Frankreich, 24:26 durch Aymeric Minne

46.: Tor für Schweden, 23:26 durch Jonathan Carlsbogard

45.: Tor für Frankreich, 23:25 durch Benoît Kounkoud

44.: Tor für Schweden, 22:25 durch Jim Gottfridsson. Ansatzlos trifft der Rückraum-Mittelmann aus acht Metern rechts oben in den Winkel. Pardin muss daraufhin wutentbrannt Platz machen für Gerard.

44.: Tor für Frankreich, 22:24 durch Aymeric Minne. Der Halblinke hält sein Team quasi im Alleingang im Spiel. Tolle Performance vom 24-Jährigen.

43.: Tor für Schweden, 21:24 durch Karl Wallinius. Gottfridsson zieht in die Abwehr und bindet zwei Gegenspieler. Er legt auf seinen Halblinken ab, der durch die Lücke stößt und ins kurze Eck verwandelt.

43.: Tor für Frankreich, 21:23 durch Dylan Nahi. Der eingewechselte Linksaußen bekommt einen großen Winkel. Diesen nutzt er, um flach in die lange Ecke zu treffen.

42.: Tor für Schweden, 20:23 durch Karl Wallinius

41.: Tor für Frankreich, 20:22 durch Aymeric Minne. Schnelle Antwort vom Youngster. Auf halblinks sieht der Lücke und trifft mittig ins Tor.

41.: Tor für Schweden, 19:22 durch Albin Lagergren. Carlsbogard erobert den Ball dreizehn Meter vor dem eigenen Tor und spielt den Pass auf Lagergren. Der trifft frei vor Pardin rechts unten in den Kasten.

40.: Es geht hier wirklich munter hin und her zwischen den beiden Teams. Zwar gibt es auch Fehler, dennoch ist es wirklich ein tolles Halbfinal-Match.

39.: Tor für Frankreich, 19:21 durch Hugo Descat. Jetzt trifft er wieder von der 7-Meter-Linie. Gegen Johannesson sucht er sich die linke Seite aus, die der Keeper vom TBV Lemgo zwar ahnt, aber den Wurf nicht parieren kann.

38.: Tor für Schweden, 18:21 durch Karl Wallinius

38.: Tor für Frankreich, 18:20 durch Ludovic Fabregas. Nach einer Parade von Pardin ist die schwedische Abwehr unsortiert. Minne bedient Fabregas, der aus linker Position in die lange Ecke trifft.

36.: Tor für Frankreich, 17:20 durch Aymeric Minne

36.: Tor für Schweden, 16:20 durch Oscar Bergendahl. Jetzt geht es bei Schweden mal über den Kreisläufer. Nach einem schönen Anspiel wirft er aus linker Position durch die Beine des Keepers.

35.: Tor für Frankreich, 16:19 durch Ludovic Fabregas. Nach einer Parade von Palicka gegen Minne bekommt der Franzose den Abpraller und trifft aus sechs Metern per Heber über den herausstürmenden Keeper.

34.: Tor für Frankreich, 15:19 durch Aymeric Minne

34.: Tor für Schweden, 14:19 durch Lucas Pellas. Und jetzt trifft der Linksaußen aus dem Spielverlauf. Wieder nutzt er den Dreher, der kurz vor dem langen Pfosten ins Tor trudelt.

33.: Tor für Schweden, 14:18 durch Lucas Pellas. Beim ersten Wurf auf sein Tor kann Pardin nicht parieren. Pellas trifft mit einem angedrehten Heber rechts oben ins Tor.

31.: Frankreich hat Anwurf und hat den Torwart gewechselt. Nun darf sich Wesley Pardin versuchen.

Handball EM: Halbfinale Frankreich vs. Schweden Jetzt im Liveticker - Beginn 2. Halbzeit

Halbzeitfazit: Schweden geht mit einer 17:14-Führung in die Pause. Dabei hatten die Franzosen einen starken Beginn und ließen vor allem in der Abwehr quasi nichts zu. Doch Schweden fand nach und nach besser in die Partie. Im Angriff fanden sie Lösungen und auch defensiv erlaubten sie Frankreich keine leichten Tore. Somit geht die Führung durchaus in Ordnung, auch wenn sie sich darauf nicht ausruhen dürfen. Frankreich sollte man nämlich lieber nicht unterschätzen.

Handball EM: Halbfinale Frankreich vs. Schweden Jetzt im Liveticker - Halbzeit

30.: Tor für Schweden, 14:17 durch Jim Gottfridsson. Quasi mit dem Schlusspfiff haut der Regisseur aus acht Metern zentraler Position nochmal einen raus. Seinem Wurf in die rechte untere Ecke kann Gerard nur hinterherschauen

29.: Tor für Schweden, 14:16 durch Jim Gottfridsson

28.: Tor für Frankreich, 14:15 durch Hugo Descat. Unbeeindruckt von seinem Fehlwurf geht der Linksaußen wieder selbstbewusst in die Aktion. Trotz eines kleinen Winkels trifft er wieder in die lange Ecke. Den hätte Palicka, der bisher ein gutes Spiel macht, durchaus halten können.

28.: Tor für Schweden, 13:15 durch Jim Gottfridsson. Carlsbogard spielt Gottfriedsson gut frei. Der geht unnachahmlich durch die Abwehr und trifft in die lange Ecke.

27.: 7-Meter verworfen von Hugo Descat (Frankreich) Der so sichere Schütze scheitert an der Latte. Da freut sich der eingewechselte Johannesson.

26.: Tor für Schweden, 13:14 durch Lucas Pellas. Tolles Tor von Pellas. Er bekommt einen großen Winkel und trifft in die lange Ecke.

25.: Tor für Frankreich, 13:13 durch Valentin Porte

25.: Tor für Schweden, 12:13 durch Lucas Pellas. Auf der anderen Seite gibt sich auch der schwedische Linksaußen keine Blöße. Er trifft rechts ins Tor.

23.: Tor für Frankreich, 12:12 durch Hugo Descat. Der etatmäßige Schütze tritt wieder an und verwandelt sicher gegen Palicka.

23.: 2 Minuten für Karl Wallinius (Schweden). Das ist die zweite Zeitstrafe für Wallinius. Nach einem Foul gegen Fabregas geht die aber auch absolut in Ordnung.

23.: Tor für Schweden, 11:12 durch Karl Wallinius

23.: Tor für Frankreich, 11:11 durch Hugo Descat. Da ist eigentlich kein Winkel für den Rechtsaußen. Das ist ihm aber egal. Mit einem Dreher trifft er ins lange Eck.

22.: Tor für Schweden, 10:11 durch Jonathan Carlsbogard. Da ist die erste Führung der Schweden! Carlsbogard nimmt es gleich mit zwei Verteidiger auf. Er dreht sich und wirft so ohne Blick aufs Tor. Der Ball geht ins Tor, denn die Franzosen haben auf den 7-Meter-Pfiff gewartet.

21.: Auszeit Frankreich Jetzt nimmt auch Gille die Auszeit. Bei seinem Team mehren sich jetzt die Fehler, vor allem im Angriff. Dem ehemaligen Weltklasse-Mittelmann kann das nicht gefallen.

20.: Tor für Schweden, 10:10 durch Andreas Palicka. Und direkt nochmal ins leere Tor. Damit ist der Keeper der beste Torschütze der Partie!

20.: Tor für Schweden, 10:9 durch Andreas Palicka. Ballverlust von Frankreich. Palicka sieht das leere Tor und trifft sicher.

19.: Tor für Schweden, 10:8 durch Max Darj. Traumpass von Gottfridsson! Er spielt einen No-Look-Pass über drei Verteidiger zum Kreisläufer. Aus sechs Metern lässt er dann Gerard keine Chance.

18.: 2 Minuten für Nikola Karabatic (Frankreich). Nach einem Umreißen von Lagergren bekommt der Kapitän eine Zeitstrafe.

18.: Tor für Frankreich, 10:7 durch Hugo Descat. Nach einem Fehlwurf im Tempogegenstoß bekommt Schweden prompt die Quittung. Frankreich spielt Descat frei, der von Rechtsaußen in den langen Winkel trifft.

17.: Schweden lässt hier zu viele Chancen liegen. Bereits dreimal haben sie nur Aluminium getroffen und zudem haben sie schon mehrfach aus sechs Metern das Tor nicht getroffen.

16.: 2 Minuten für Karl Wallinius (Schweden). Nach einem Trikotziehen gegen Mem muss Wallinius für zwei Minuten vom Feld.

16.: Tor für Schweden, 9:7 durch Linus Persson

15.: Tor für Frankreich, 9:6 durch Dika Mem. Ein solche Lücke darf man Mem nicht geben! Der Halbrechte nutzt das aber aus und trifft zum zweiten Mal in der heutigen Partie.

14.: Tor für Frankreich, 8:6 durch Melvyn Richardson. Erster 7-Meter des Turnier für den Halbrechten. Er verwandelt ihn rechts unten in die Ecke. Palicka ahnt zwar die Ecke, kann den platzierten Ball aber nicht parieren.

13.: Tor für Schweden, 7:6 durch Andreas Palicka. Erst hält Palicka den Wurf und wird dann selbst zum Torschützen. Sein Wurf vom eigenen Kreis ins leere Tor der Franzosen kann der von der Bank heran stürmende Gerard zwar noch berühren, aber nicht entscheidend abwehren.

12.: Tor für Schweden, 7:5 durch Jim Gottfridsson. Der Spieler von Flensburg nutzt die Überzahl und geht durch die Abwehr.

12.: Schweden ist jetzt so langsam aber sicher im Spiel. Sie kommen jetzt in der Abwehr besser mit den zwei Linkshändern der Franzosen klar und vorne ist mehr Tempo in den Aktionen.

12.: 2 Minuten für Hugo Descat (Frankreich). Da wollte der Rechtsaußen ein Stürmerfoul bekommen, doch er läuft voll in Lagergren und muss zu Recht für zwei Minuten auf die Bank.

10.: Tor für Schweden, 7:4 durch Albin Lagergren. Das war mal gut durchgespielt von Schweden. Sie ziehen die Abwehr auseinander und Lagergren nutzt die Lücke, um aus sechs Metern halbrechter Position in die lange Ecke.

10.: Tor für Frankreich, 7:3 durch Melvyn Richardson. Der Halbrechte kann es auch selbst. Aus neun Metern steigt er hoch und schmeißt den Ball in die linke untere Ecke.

9.: Tor für Schweden, 6:3 durch Lucas Pellas. Der eingewechselte Linksaußen lässt Gerard, der bisher kaum was fast zu tun hatte, beim Strafwurf keine Chance und trifft halblinks ins Tor.

9.: 2 Minuten für Karl Konan (Frankreich). Nach einem Foul gegen Gottfridsson muss der Abwehrspezialist vom Feld.

7.: Tor für Frankreich, 6:2 durch Nikola Karabatic. Der Weltstar kann es auch als Kreisläufer. Richardson sieht ihn und er kann aus sechs Metern unbedrängt links in den Kasten werfen.

7.: Gelbe Karte für Oscar Bergendahl (Schweden)

6.: Tor für Schweden, 5:2 durch Jonathan Carlsbogard

6.: Auszeit Schweden Es gibt die frühe Auszeit bei Schweden. Gerade im Angriff tun sie sich enorm schwer gegen die agile französische Abwehr.

6.: Tor für Frankreich, 5:1 durch Dika Mem. Schweden verliert wieder den Ball und Frankreich stürmt nach vorne. Mem kommt mit viel Tempo und trifft per Sprungwurf aus acht Metern links unten ins Tor.

5.: Tor für Frankreich, 4:1 durch Ludovic Fabregas

4.: Tor für Frankreich, 3:1 durch Hugo Descat. Wieder geht es über Außen. Diesmal trifft Descat von links ins kurze Eck.

4.: Tor für Schweden, 2:1 durch Jim Gottfridsson. Der Regisseur erlöst sein Team. Nach einer schönen Einzelaktion setzt er durch und trifft aus sechs Metern ins Tor.

3.: Tor für Frankreich, 2:0 durch Ludovic Fabregas. Nach einem Fehlwurf der Schweden spielt Frankreich schnell nach vorne. Mem scheitert erst noch mit seinem Wurf an Palicka, doch der Kreisläufer bekommt den Abpraller und trifft links unten ins Tor.

2.: Tor für Frankreich, 1:0 durch Yanis Lenne. Frankreich geht hier in Führung. Rechtsuaßen Lenne bekommt zwar nur einen kleinen Winkel, dennoch trifft knapp über den Kopf von Palicka ins lange Eck.

1.: Schweden hat Anwurf und nach einigen Problemen mit dem Ball kann es nun richtig losgehen.

Handball EM: Halbfinale Frankreich vs. Schweden Jetzt im Liveticker - Spielbeginn

Vor Beginn: Die Halle in Budapest ist bestens gefüllt, was angesichts der andauernden Corona-Pandemie gewöhnungsbedürftig ist. Eins ist aber klar: Auf die Handball-Fans wartet ein spannendes Spiel zwischen zwei Teams, die den Welthandball in den vergangenen Jahren geprägt haben.

Vor Beginn: Schweden auf der anderen Seite hat einige Sorgen. Mit Felix Claar und Hampus Wanne fehlen zwei wichtige Säulen im Team von Glenn Solberg. Immerhin sind Andreas Palicka und Daniel Pettersson zurück. Es wird dennoch ein hartes Stück Arbeit werden, wenn sie ins Finale einziehen wollen.

Vor Beginn: Die französische Mannschaft tritt heute mit ordentlich Selbstvertrauen auf. Nach dem knappen 30:29-Sieg gegen Dänemark konnten sie sich den Sieg in der Hauptrunden sicher. Und pünktlich zum Halbfinale kehrt nicht nur Trainer Guillaume Gille zurück, sondern auch Abwehrspezialist Karl Konan. Somit gehen sie mit dem bestmöglichen Team an den Start.

Vor Beginn: Anwurf ist um 20.45 Uhr, Schauplatz der MVM Dome in Ungarns Hauptstadt Budapest. Das Finale steigt dann am Sonntag um 18 Uhr an Ort und Stelle.

Vor Beginn: Wer setzt sich durch? Nach dem Aufeinandertreffen zwischen Spanien und Dänemark (zum Liveticker) kämpfen Frankreich und Schweden im direkten Duell um das zweite Ticket, das zur Teilnahme am Endspiel berechtigt.

Vor Beginn: Hallo und herzlich willkommen im Liveticker des zweiten Halbfinales der Handball-EM 2022!

Handball EM: Halbfinale Frankreich vs. Schweden heute live im TV und Livestream

Ebenso wie auch das vorherige Aufeinandertreffen zwischen Spanien und Dänemark bekommt Ihr Frankreich gegen Schweden heute sowohl im TV als auch im Livestream zu sehen.

Im frei empfangbaren Fernsehen ist Eurosport 1 Eure Anlaufstelle. Das dortige Programm wird dann auch beim Eurosport Player im Livestream angeboten - der allerdings kostenpflichtig ist. Aber: Ihr könnt auch einfach DAZN abrufen, denn der Streamingdienst kooperiert mit Eurosport und hat daher ebenso Eurosport 1 im Angebot.

Wer noch kein DAZN-Mitglied ist: jetzt schnell anmelden! Ein Monatsabo kostet nämlich nur noch bis zum 31. Januar 14,99 Euro, danach 29,99 Euro. Das Jahresabo ist noch für 149,99 Euro zu haben, kostet ab Februar 274,99 Euro.

Mit Sportdeutschland.TV besteht eine weitere Möglichkeit, die EM-Partien heute im Livestream zu verfolgen. Ein Turnierpass ist für 12 Euro zu haben.

Jetzt DAZN-Abo sichern und das EM-Halbfinale zwischen Frankreich und Schweden live sehen!

Handball EM: Die letzten fünf Sieger

JahrNation
2020Spanien
2018Spanien
2016Deutschland
2014Frankreich
2012Dänemark
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung