Cookie-Einstellungen
Handball

Flensburg scheidet überraschend aus DHB-Pokal aus

SID
© getty

Vizemeister SG Flensburg-Handewitt ist überraschend in der 2. Runde des DHB-Pokals ausgeschieden. Die Mannschaft von Trainer Maik Machulla unterlag beim HC Erlangen mit 26:29 (12:16).

In der vergangenen Saison war Flensburg im Achtelfinale am späteren Halbfinalisten TSV Hannover-Burgdorf gescheitert.

Deutlich souveräner löste Rekordmeister THW Kiel seine Pflichtaufgabe beim Zweitligisten EHV Aue. Das Team von Coach Filip Jicha hatte beim 38:26 (17:12) keine Probleme. Bester Werfer der Kieler war der österreichische Nationalspieler Nikola Bilyk mit acht Toren.

Ebenfalls an einem Zweitligisten scheiterte HBW Balingen-Weilstetten. Der Bundesligist verlor bei der HSG Nordhorn-Lingen mit 25:29 (11:12). Im Bundesliga-Duell siegten die Füchse Berlin bei Aufsteiger HSV Hamburg knapp mit 29:28 (17:14).

Bereits am Dienstag hatte Titelverteidiger TBV Lemgo Lippe mit großer Mühe eine Blamage abgewendet und nach langem Rückstand mit 31:28 (16:17) beim Zweitligisten TSV Bayer Dormagen gewonnen. Im einzigen Bundesliga-Duell des Dienstagabends setzten sich die Rhein-Neckar Löwen nach starker Leistung mit 31:24 (15:12) beim SC DHfK Leipzig durch.

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung