Cookie-Einstellungen
Handball

Handball WM 2021: Favoriten - so stehen die Chancen von Deutschland

Von SPOX
Uwe Gensheimer führt das DHB-Team als Kapitän in die WM.

Wer sind die Favoriten auf den Sieg bei der Handball-WM 2021 in Ägypten? Wie stehen die Chancen von Deutschland? Hier bekommt Ihr alle Antworten.

Bei der Handball-WM 2021 gibt es standesgemäß wieder mehr als einen Favoriten auf den Sieg - welche Mannschaften um den Titel mitspielen können, erfahrt Ihr in diesem Artikel. Außerdem findet Ihr hier alle Termine der Handball-WM und den Kader der deutschen Nationalmannschaft.

Handball-WM 2021: Das sind die Favoriten auf den Sieg

Im Favoritenkreis der diesjährigen WM tummeln sich die üblichen Verdächtigen: Weltmeister Dänemark, Europameister Spanien, WM-Finalist Norwegen und Frankreich.

Alle vier Teams haben Kader von Weltklasseformat, müssen bei der anstehenden WM allerdings auf wichtige Spieler verzichten.

Dänemark: Der amtierende Weltmeister ist Favorit

Bei den Dänen dreht sich wie gewohnt alles um den Superstar Mikkel Hansen von Paris Saint-Germain. Doch auch das Torhüter-Gespann ist absolute Weltklasse: Mit Niklas Landin (THW Kiel) und Kevin Möller vom FC Barcelona stehen die aktuell weltbesten Torhüter im Kader des amtierenden Weltmeisters.

Dazu gesellen sich sieben weitere Bundesliga-Legionäre, etwa der seit Jahren bei der SG Flensburg-Handewitt unter Vertrag stehende Lass Svan oder der seit dieser Saison ebenfalls im SG-Trikot auflaufende Mads Mensah.

Bei einem solchen Luxus-Kader konnte es sich Trainer Nicolaj Jacobsen sogar erlauben, Spieler wie Hans Lindberg (Füchse Berlin), Jannik Green (Magdeburg) zu Hause lassen.

Fazit: Der Titelverteidiger geht als Topfavorit ins Turnier. Selbst der Ausfall von Rasmus Lauge (Veszprem) ändert das nicht.

Spanien als Favorit auf den Titel: 2018 und 2020 Europameister - und jetzt Weltmeister?

Bei Spanien setzt so langsam die Verjüngung ein. Erster prominenter Name, der dem zum Opfer fällt, ist Julen Aguinagalde vom KS Kielce, der Kreisläufer bleibt zu Hause.

Ansonsten setzt Coach Jordi Ribera vor allem auf Alex Dujshebaev (KS Kielce) und Altmeister Raul Entrerrios (FC Barcelona), dazu kommen mit Gonzalo Peres de Vargas (FC Barcelona) und Rodrigo Corrales (Veszprem) zwei Weltklasse-Keeper.

Fazit: Spanien ist auch in diesem Jahr wieder ein Topfavorit auf den Titel, die Mischung aus Jung und Alt passt mittlerweile.

Norwegen: Folgt der nächste Schritt?

Silber bei den vergangenen beiden Weltmeisterschaften, dazu Bronze bei der Europameisterschaft im vergangenen Jahr: Norwegen klopft ganz oben an.

Grund dafür ist immer wieder Topstar Sander Sagosen vom THW Kiel, er bildet das Zentrum des norwegischen Teams. Um ihn herum hat Trainer Christian Berge mit Göran Johannessen (SG Flensburg-Handewitt) und Harald Reinkind (THW Kiel) weitere starke Rückraum-Spieler in seinen Reihen, mit Torbjörn Bergerud zudem einen Torhüter auf Weltklasse-Niveau.

Fehlen wir den Norwegern lediglich ein ganz wichtiger Baustein: Magnus Röd (SG Flensburg-Handwitt) sagte seine Teilnahme ab und kuriert eine Schulterverletzung aus.

Fazit: Mit einem Sagosen in der Verfassung des CL-Final4 kann Norwegen jeden Gegner schlagen - der Schritt zu Gold ist möglich.

Frankreich: Erster Titel seit 2017?

2017 konnten die Franzosen das bisher letzte Mal einen großen Titel im Männerhandball gewinnen, für die erfolgsverwöhnte Les Bleus ist das eine Ewigkeit.

Das Vorrunden-Aus bei der EM im vergangenen Jahr bedeutete zudem einen Tiefschlag, in der Folge musste Trainer Didier Dinart den Staffelstab an seinen bisherigen Co Guillaume Gille weitergeben.

Als wäre das nicht genug, fällt Superstar Nikola Karabatic mit einem Kreuzbandriss aus - es fehlt also die in den vergangenen Jahrzehnten prägendste Figur im französischen Team.

Allerdings: Mit Dika Mem, Ludovic Fabregas (beide FC Barcelona) und Melvyn Richardson (Montpellier) rücken junge Weltklasse-Spieler nach.

Fazit: Jede Menge Talent ist vorhanden, zum Topfavoriten reicht es in diesem Jahr allerdings (noch) nicht.

Handball-WM 2021, Favoriten: So stehen die Chancen von Deutschland

Die DHB-Handballer sind die Mannschaft beim Turnier, die auf die meisten Weltklasse-Spieler verzichten muss. Zum kongenialen Abwehrduo Wiencek-Pekeler vom THW Kiel gesellen sich deren Mannschaftskamerad Steffen Weinhold, Finn Lemke (MT Melsungen), Fabian Wiede (Füchse Berlin), Tim Suton (TBV Lemgo) und Franz Semper (SG Flensburg-Handewitt).

Einzelne Ausfälle dieser Spieler hätte Neu-Bundestrainer Alfred Gislason wohl verkraften können, alle zusammen dürften einem Angriff auf dem Titel im Wege stehen.

So ist das Ziel des DHB-Teams wohl erstmal das Viertelfinale, ob es danach weitergeht dürfte auch an den zu bespielenden Gegnern und deren Tagesform liegen.

Als Vorteil kann die neu zusammengestellte Mannschaft für sich nutzen, durch die bei den meisten Spielern fehlende Champions-League-Belastung fitter ins Turnier zu gehen. Außerdem steht mit dem Gespann Wolff-Bitter ein Duo mit internationalem Format zwischen den Pfosten.

Fazit: Es wird schwer, über das Viertelfinale hinauszukommen. Gelingt es dem Team allerdings, gut ins Turnier zu starten und auf einer Underdog-Welle zu surfen, ist vieles denkbar - es sei an den EM-Sieg 2016 erinnert.

Handball-WM 2021: Der Kader von Deutschland im Überblick

Der gesamte 20er-Kader von Bundestrainer Alfred Gislason:

SpielerPositionVerein
Andreas WolffTorKS Vive Kielce
Johannes BitterTorTVB Stuttgart
Silvio HeinevetterTorMT Melsungen
Uwe GensheimerLinksaußenRhein-Neckar Löwen
Marcel SchillerLinksaußenFrisch Auf Göppingen
Julius KühnRückraum linksMT Melsungen
Paul DruxRückraum linksFüchse Berlin
Fabian BöhmRückraum linksTSV Hannover-Burgdorf
Lukas StutzkeRückraum linksBergischer HC
Philipp WeberRückraum MitteSC DHfK Leipzig
Juri KnorrRückraum MitteTSV GWD Minden
Marian MichalczikRückraum MitteFüchse Berlin
Kai HäfnerRückraum rechtsMT Melsungen
David SchmidtRückraum rechtsBergischer HC
Antonio MetznerRückraum rechtsHC Erlangen
Tobias ReichmannRechtsaußenMT Melsungen
Timo KasteningRechtsaußenMT Melsungen
Moritz PreussKreisSC Magdeburg
Johannes GollaKreisSG Flensburg-Handewitt
Sebastian FirnhaberKreisHC Erlangen
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung