Handball

Handball-EM - Zeichen einer Herzmuskelentzündung: Semper fällt aus

SID
Franz Semper fällt für die Handball-EM aus.
© getty

Nächste Absage für die deutschen Handballer wenige Tage vor Beginn der EM: Linkshänder Franz Semper vom Bundesligisten SC DHfK Leipzig wird Bundestrainer Christian Prokop wegen Anzeichen einer Herzmuskelentzündung fehlen. Der 22-Jährige bekam von den Ärzten für mindestens drei Wochen ein absolutes Sportverbot. Prokop nominierte am Silvestertag den 26 Jahre alten Debütanten David Schmidt vom TVB Stuttgart nach.

Semper ist nach den beiden Berlinern Fabian Wiede (Schulter-OP) und Simon Ernst (Kreuzbandriss) sowie Martin Strobel (Balingen), Tim Suton (Lemgo/Kreuzbandriss), Steffen Weinhold (Kiel/Fußverletzung) und Niclas Pieczkowski (Leipzig/Schulter-OP) der siebte Rückraumspieler, der dem DHB-Team bei dem Turnier in Norwegen, Österreich und Schweden (9. bis 26. Januar) nicht zur Verfügung steht.

"Mit der krankheitsbedingten Absage von Franz Semper fällt uns erneut ein Rückraumrechter aus, der eine hohe Durchschlagskraft besitzt", wird Prokop in der Mitteilung des Deutschen Handballbundes (DHB) zitiert: "David Schmidt wird nun mit Kai Häfner zusammen die Position Rückraum rechts ausfüllen. Ich hoffe, dass er die im Verein gezeigten Leistungen voll in die Nationalmannschaft einbringen kann."

Semper hatte am Sonntag im Bundesligaspiel zwischen Leipzig und Balingen wegen eines langwierigen grippalen Infekts gefehlt. DHB-Mannschaftsarzt Prof. Dr. Kurt Steuer veranlasste daraufhin nach Rücksprache mit seinen Kollegen beim SC DHfK Leipzig eine Kontrolluntersuchung an der Klinik für Kardiologie des Universitätsklinikums Leipzig. Dort stellte Prof. Andreas Hagendorff Zeichen einer Herzmuskelentzündung fest.

Die DHB-Auswahl kommt am 2. Januar in Frankfurt am Main zur unmittelbaren Turnier-Vorbereitung zusammen und startet nach Länderspielen gegen Island (Mannheim, 4. Januar, 17.20 Uhr) und Österreich (Wien, 6. Januar, 14.40 Uhr) in die EM. In der Gruppenphase trifft Deutschland im Spielort Trondheim auf die Niederlande (9. Januar/18.15 Uhr), Spanien (11. Januar/18.15 Uhr) und Lettland (13. Januar/18.15 Uhr).

Das EM-Aufgebot der deutschen Handball-Nationalmannschaft:

  • Linksaußen: Uwe Gensheimer (Rhein-Neckar Löwen), Patrick Zieker (TVB Stuttgart)
  • Rückraum links: Fabian Böhm (TSV Hannover-Burgdorf), Philipp Weber (SC DHfK Leipzig), Julius Kühn (MT Melsungen)
  • Rückraum Mitte: Paul Drux (Füchse Berlin), Marian Michalczik (TSV GWD Minden)
  • Rückraum rechts: David Schmidt (TVB Stuttgart), Kai Häfner (MT Melsungen)
  • Rechtsaußen: Tobias Reichmann (MT Melsungen), Timo Kastening (TSV Hannover-Burgdorf)
  • Kreis: Hendrik Pekeler (THW Kiel), Jannik Kohlbacher (Rhein-Neckar Löwen), Patrick Wiencek (THW Kiel), Johannes Golla (SG Flensburg-Handewitt)
  • Tor: Andreas Wolff (KS Vive Kielce/POL), Johannes Bitter (TVB Stuttgart)
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung