Cookie-Einstellungen
Handball

SC Magdeburg beurlaubt Carstens

SID
Seit 2010 stand Carstens als Trainer an der Seitenlinie von Magdeburg
© getty

Handball-Bundesligist SC Magdeburg hat auf die sportliche Krise reagiert und Trainer Frank Carstens mit sofortiger Wirkung beurlaubt. Den Rest der Saison bestreitet der Klub aus Sachsen-Anhalt mit Uwe Jungandreas als Chefcoach. Der 51-Jährige hatte bis Mai 2013 den Zweitligisten SC DHfK Leipzig trainiert.

"Die Trennung von Frank Carstens fällt uns ausgesprochen schwer", sagte Magdeburgs Geschäftsführer Marc-Henrik Schmedt.

Carstens hatte den SCM bei seinem Amtsantritt 2010 in einem sportlich schlechten Zustand übernommen und bereits in den beiden ersten Jahren seiner Tätigkeit in den EHF-Cup geführt.

"Diese Leistung rechnen wir ihm hoch an. Nach dem achten Tabellenplatz in der Vorsaison müssen wir aber in der laufenden Spielzeit konstatieren, dass wir mit aktuell 19:17 Punkten erneut hinter unseren gemeinsamen Erwartungen liegen", sagte Schmedt.

"Gravierende Verunsicherung im Team"

Allerdings sei bei der Bewertung der sportlichen Situation "die schier unendliche Verletzungsmisere" zu berücksichtigen, teilte der ehemalige Champions-League-Sieger mit. Trotzdem sei nach der fünften Heimniederlage der Saison "eine gravierende Verunsicherung im Team offensichtlich", sagte Schmedt. Eine sofortige Trennung sei der einzige Ausweg gewesen.

Gemeinsam mit Frank Carstens wurde auch Co-Trainer Dirk Pauling beurlaubt. Jungandreas leitete bereits am Dienstag das Training des deutschen Meisters von 2001.

Die Handball-Bundesliga im Überblick

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung