Cookie-Einstellungen
Handball

DHB-Präsident will zwei Olympia-Medaillen

SID
Handball
© DPA

Leipzig - Der Präsident des Deutschen Handballbundes (DHB), Ulrich Strombach, erwartet nach der erstmaligen Olympia-Qualifikation der Frauen seit zwölf Jahren bei den Sommerspielen in Peking den Gewinn von zwei Medaillen.

"Sowohl die Männer als auch die Frauen gehören zum Favoritenkreis. Der DOSB hat beide Teams auf der Medaillenliste. Ich wünsche mir und erwarte zwei Medaillen", sagte der DHB-Chef in Leipzig.

Zudem sei der Schwierigkeitsgrad, bei einem olympischen Turnier Edelmetall zu gewinnen, niedriger als bei Welt- und Europameisterschaften.

"Die erreichte Qualifikation ist das höchste sportliche Ziel als DHB. Wir hatten ein äußerst erfolgreiches Jahr 2007 und glauben, nahtlos daran anschließen zu können", meinte Strombach.

Die deutschen Handballerinnen, die sich mit dem Gewinn von WM-Bronze im Dezember 2007 endgültig wieder in der Weltspitze etablierten, hatten sich nach zwei Siegen gegen Schweden (27:26) und Kroatien (22:16) erstmals seit den Spielen 1996 in Atlanta wieder für den Saisonhöhepunkt qualifiziert.

Die Männer lösten als Weltmeister 2007 automatisch das Peking-Ticket.

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung