-->
Cookie-Einstellungen
Golf

Kaymer verpasst bei Heimturnier den Cut

SID
Martin Kaymer wollte beim Heimturnier nicht allzu viel gelingen
© Getty

Es sollten die Martin-Kaymer-Festspiele werden, unweit seiner Heimatstadt Düsseldorf. Von "Spaß" war im Vorfeld die Rede und von "Werbung für den Golfsport".

Doch nach zwei enttäuschenden Runden bei den BMW International Open auf Gut Lärchenhof bei Köln ist Martin Kaymer mit 144 Schlägen (71, 72) bereits am Freitag am Cut gescheitert und musste die Rolle des Lokalmatadoren Altmeister Bernhard Langer überlassen.

Der zweimalige Masters-Sieger aus Anhausen begeisterte die Zuschauer am Freitagvormittag mit einer Runde fünf unter Par auf dem Par-72-Kurs und liegt vor dem Wochenende mit 139 (72, 67) aussichtsreich in Tuchfühlung zur Spitze. "Es war eine Riesenrunde von mir, es hat richtig Spaß gemacht", sagte Langer.

Klagen über den starken Wind

Neben Langer kann auch Marcel Siem mit 139 Schlägen (68, 71) noch um den Sieg mitspielen. Alex Cejka schaffte mit 143 Schlägen (68, 75) grade noch den Cut. Der Schwede Joel Sjöholm ging mit elf Schlägen unter Par als Führender nach zwei Runden ins Wochenende.

"Ich habe sogar noch ein paar Putts daneben geschoben", sagte der 54-jährige Langer und schickte auch einen Gruß an die deutsche Fußball-Nationalmannschaft vor dem EM-Viertelfinale gegen Griechenland: "Wenn ich alter Knochen hier eine 67 spielen kann, sollten die Jungs ja wohl gewinnen können."

Frühe Startzeit verschafft Langer Vorteile

Langer hatte allerdings das Glück, eine sehr frühe Startzeit erwischt zu haben. Je länger der Tag dauerte, desto ungemütlicher wurde es. "Es war dreckig da draußen", sagte Cejka, "ich habe mir trotzdem viele Chancen erarbeitet, sie leider aber nicht reingemacht."

Kaymer war der Frust auf seiner Runde anzusehen. Er war mit vier Birdies in Folge an den ersten vier Löchern überragend gestartet. Dann kassierte er ein Doppelbogey an der fünf und verlor danach den Faden. Weitere Bogeys auf der neun, elf und zwölf folgten.

Ein Birdie auf der 13 brachte ihn dann wieder "über den Strich". Als er seinen Abschlag auf dem Par-3-Loch an der 17 aber zu kurz ließ und ein weiteres Bogey kassierte, war die Entscheidung gegen ihn gefallen.

Die European Tour im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung