Cookie-Einstellungen
Golf

Slocum sichert sich den Sieg in New Jersey

SID
Bei den U.S Open 2008 belegte Heath Slocum Platz neun - sein bestes Major-Ergebnis
© Getty

Der Amerikaner Heath Slocum hat das US-PGA-Turnier in Jersey City/New Jersey gewonnen. Alex Cejka beendete die Veranstaltung auf dem geteilten 73. Platz.

Der amerikanische Golfprofi Heath Slocum hat das US-Turnier in Jersey City gewonnen.

Bei der mit 7,5 Millionen Dollar dotierten Veranstaltung im US-Bundesstaat New Jersey spielte Slocum am letzten Tag auf dem Par-71-Kurs eine 67 und lag am Ende mit insgesamt 275 Schlägen einen Schlag vor einem Quartett um Superstar Tiger Woods und die dreimaligen Major-Sieger Ernie Els (Südafrika) und Padraig Harrington (Irland).

Cejka auf Platz 73

Alex Cejka hatte sich in Jersey City am dritten Tag um eine bessere Platzierung gebracht, als er mit fünf Bogeys, einem Doppel-Bogey und nur einem Birdie nur eine 77 spielte.

Der Münchner schloss das Turnier mit einer 73er Runde ab. Für Cejka bedeutete dies insgesamt 293 Schläge und den geteilten 73. Rang im Gesamtklassement.

Hedblom gewinnt in Gleneagle

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung