Cookie-Einstellungen
Fussball

2. Bundesliga: Werder erneut sieglos, aber zurück auf Aufstiegsplatz - FCI-Abstieg fast besiegelt

SID
Werder Bremen blieb im dritten Spiel in Folge sieglos.

Werder Bremen kommt auf dem Weg zu einer direkten Bundesliga-Rückkehr nur mit Trippelschritten voran.

Während der FC Schalke 04 spektakulär mit 5:2 (3:2) bei Darmstadt 98 gewann und die Tabellenführung in der 2. Liga festigte, kamen die Hanseaten am Sonntag nur zu einem 1:1 (0:1) gegen den 1. FC Nürnberg. Die Bremer (54 Punkte) liegen mit zwei Zählern Rückstand auf Schalke auf Platz zwei.

"Generell war unsere Leistung erneut in Ordnung. Wir müssen aber besser in die Partie kommen. Probleme hatten wir phasenweise bei der Absicherung", sagte Werder-Coach Ole Werner am Sky-Mikrofon.

Marco Friedl ergänzte: "Das Ergebnis ist nicht zufriedenstellend. Wir verpennen es in der ersten Halbzeit und gehen wieder in den Rückstand. Das darf nicht passieren, wir machen zu viele Fehler. Alles in allem eine schlechte erste Halbzeit."

Auf Relegationsrang drei steht derweil der FC St. Pauli (53), der am Samstag 1:1 beim SV Sandhausen gespielt hatte. Dahinter lauern Darmstadt (51) und Nürnberg (50) auf den Plätzen vier und fünf. Der Hamburger SV, welcher den Karlsruher SC am Karsamstag mit 3:0 besiegt hatte, ist indessen fünf Zähler vom Stadtrivalen aus St. Pauli entfernt.

Für Werder glich Mitchell Weiser (65.) vier Minuten nach seiner Einwechslung aus, nachdem Nikola Dovedan (24.) den Führungstreffer für die Franken per Foulelfmeter erzielt hatte. Zuvor war Lino Tempelmann von Milos Veljkovic zu Fall gebracht worden.

Insbesondere in der ersten Halbzeit wirkte die Mannschaft von Trainer Robert Klauß stabiler in der Defensive und gedankenschneller in der Offensive. Den Norddeutschen gelang es vor 38.000 Zuschauern im Weserstadion nicht, ihre Topstürmer Marvin Ducksch und Niclas Füllkrug erfolgversprechend in Szene zu setzen. Sichtlich unruhig tigerte Werder-Coach Ole Werner vor der Reservebank hin und her.

Die Gastgeber kamen druckvoller aus der Kabine, hatten aber Glück, dass Jiri Pavlenka einen Stellungsfehler von Friedl gegen Lukas Schleimer ausbügeln konnte (53.). Nach dem Ausgleich standen die Gäste sehr tief und hatten Glück: Ein Kopfball von Ducksch ging an die Latte (88.).

2. Bundesliga: Abstieg des FC Ingolstadt rückt näher

Derweil ist der Abstieg des FC Ingolstadt so gut wie besiegelt. Im Heimspiel gegen den SC Paderborn unterlagen die Schanzer 0:1 (0:0). Florent Muslija (70., Foulelfmeter) traf vor 4219 Fans für den SCP. Mit 19 Punkten rutschte Ingolstadt auf den letzten Tabellenplatz ab und weist zehn Zähler Rückstand auf Dynamo Dresden auf Relegationsrang 16 auf.

Erzgebirge Aue hielt die Hoffnung auf den Ligaverbleib durch einen 2:0 (0:0)-Sieg beim 1. FC Heidenheim am Leben und verkürzte den Abstand auf Dynamo auf sieben Punkte. Dennoch braucht es für den Ligaverbleib an den letzten vier Spieltagen einen fast perfekten Endspurt. Ben Zolinski (54., 80.) sorgte mit seinem Doppelpack für den zweiten Auswärtssieg der Saison. Die erschreckend schwachen Heidenheimer verspielten ihrerseits mit der erst zweiten Heimniederlage die letzten vagen Aufstiegschancen, im Endspurt geht es nur noch um einen versöhnlichen Abschluss.

Hansa Rostock verpasst Sieg gegen Regensburg

Den wohl letzten Schritt zum sicheren Klassenerhalt verpasste Hansa Rostock. Die Rostocker kamen im ersten Spiel nach dem Tod von Vereinslegende Joachim Streich trotz Führung nur zu einem 1:1 (1:0) gegen Jahn Regensburg und blieben auf Tabellenrang zwölf.

Routinier John Verhoek (44.) brachte die Mannschaft von Trainer Jens Härtel in Führung, doch Niklas Shipnoski (59.) verhinderte den fünften Rostocker Sieg in den letzten sechs Spielen. Regensburg sprang auf Rang neun und hat mit dem Abstiegskampf nichts mehr zu tun. Rostocks Danylo Sikan sah nach einer Tätlichkeit (90.+3) noch die Rote Karte.

2. Bundesliga: Die Tabelle nach dem 30. Spieltag

PlatzMannschaftSpieleTorePunkte
1FC Schalke 043064:3656
2Werder Bremen3054:3954
3FC St. Pauli3055:4053
4SV Darmstadt 983059:4351
51. FC Nürnberg3045:3950
6Hamburger SV3054:3048
71. FC Heidenheim 18463037:4145
8SC Paderborn 073051:4144
9Jahn Regensburg3047:4239
10Karlsruher SC3050:4739
11Holstein Kiel3038:4838
12Hansa Rostock3037:4738
13Fortuna Düsseldorf3038:3637
14Hannover 963029:4236
15SV Sandhausen3034:4735
16Dynamo Dresden3028:4029
17Erzgebirge Aue3029:6122
18FC Ingolstadt 043026:5619
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung