Cookie-Einstellungen
Fussball

2. Bundesliga: Nürnberg patzt gegen Dresden - Kiel und Regensburg feiern Siege

SID
Der 1. FC Nürnberg verpasste nach vier Siegen zuletzt gegen Dresden den nächsten Dreier.

Siegesserie gerissen, zwei fest eingeplante Punkte verschenkt: Der 1. FC Nürnberg hat im Aufstiegskampf der 2. Bundesliga einen Dämpfer hinnehmen müssen.

Der Club kam am 27. Spieltag nicht über ein 1:1 (1:1) gegen Abstiegskandidat Dynamo Dresden hinaus. Mit mehr als einem Bein steht der FC Ingolstadt in der 3. Liga. Das Schlusslicht unterlag 0:1 (0:1) bei Holstein Kiel.

Fabian Nürnberger (12.) ließ den FCN mit seinem Führungstreffer noch auf den fünften Sieg in Serie hoffen. Doch Christoph Daferner (42.) glich aus und verhinderte, dass Nürnberg nach Punkten mit Darmstadt 98 auf Relegationsplatz drei gleichzog.

"Das 1:1 war hart, nachdem wir so viele Chancen vergeben haben", sagte Nürnberger bei Sky, "das hat etwas mit uns gemacht. Wir sind nicht mehr richtig ins Spiel gekommen." Daferner gab zu: "Nürnberg hat uns hergespielt, wir konnten froh sein, dass wir nicht früh 0:3 in Rückstand lagen."

Der Drittletzte aus Dresden muss sich nach dem zehnten Spiel ohne Sieg nacheinander immer mehr auf die Teilnahme an der Abstiegs-Relegation einstellen.

2. Bundesliga: Abstieg rückt für FC Ingolstadt näher

Darauf hat Ingolstadt so gut wie keine Chance mehr. Die Schanzer warten mittlerweile seit sechs Partien auf einen Dreier und haben bereits 13 Punkte Rückstand auf Dresden. Alexander Mühling (38.) traf per Foulelfmeter für die Kieler, die vor der Begegnung viermal in Folge verloren hatten.

Der SC Paderborn hat sich am Sonntag endgültig aus dem Aufstiegsrennen verabschiedet. Das Team von Trainer Lukas Kwasniok verlor 0:1 (0:0) bei Jahn Regensburg und hat elf Punkte Rückstand auf den Relegationsrang. Die zuvor in sieben Pflichtspielen sieglosen Regensburger feierten den ersten Heimerfolg seit November des Vorjahres.

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung