Cookie-Einstellungen
Fussball

HSV weiter im Volksparkstadion: Kühne erwirbt erneut Namensrecht

SID
HSV

Für vorerst weitere 15 Monate kann Zweitligist Hamburger SV seine Heimspiele im Volksparkstadion austragen. Investor Klaus-Michael Kühne hat die Namensrechte ab sofort bis zum 30. Juni 2023 erworben.

"Der Name 'Volksparkstadion' steht ebenso für meine Heimatstadt Hamburg wie für den traditionsreichen HSV. Natürlich müssen auch die Finanzen stimmen, und es freut mich, wenn ich dazu einen sinnvollen Beitrag leisten kann", zitierte der Verein den Gesellschafter in einer Mitteilung.

Zwischen 2001 und 2015 war die 57.000 Zuschauer fassende Arena dreimal umbenannt worden und trug in dieser Phase die Namen AOL-Arena (2001 bis 2007), HSH Nordbank-Arena (2007 bis 2010) sowie Imtech-Arena (2010 bis 2015).

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung