Cookie-Einstellungen
Fussball

2. Bundesliga: Treue Schalke-Fans müssen vorerst doppelt zahlen

Von Ulli Ludwig
Der FC Schalke 04 hat auf die neue Corona-Schutzverordnung des Landes Nordrhein-Westfalen reagiert und sein neues Zuschauerkonzept vorgestellt.

Der FC Schalke 04 hat auf die neue Corona-Schutzverordnung des Landes Nordrhein-Westfalen reagiert und sein neues Zuschauerkonzept vorgestellt. Dabei müssen vor allem die treuen Fans vorerst tiefer in die Tasche greifen.

Beim letzten Zweitliga-Heimspiel des Jahres darf S04 maximal 15.000 Zuschauer empfangen und hat deshalb für den anstehenden Ticketverkauf die Dauerkarten deaktiviert. Das Problem: Bereits bezahlte Dauerkarten werden nicht zurückerstattet, "da der organisatorische Aufwand nicht zu bewältigen und die finanziellen Kosten groß wären", gab der Klub bekannt. Stattdessen müssen die treuen Fans praktisch zweimal zahlen.

Dennoch wollen die Schalker ihren Fans entgegenkommen. "Für Dauerkartenbesitzer, die gegen Nürnberg gern ins Stadion kommen möchten und nun eine Ticketanfrage stellen, wird ein gesonderter Topf zur Kartenverteilung reserviert."

Und natürlich wollen die Knappen ihre Fans nicht auf den doppelten Kosten sitzen lassen. Am Ende der Saison 2021/22 will man "gesammelt auf die Dauerkartenbesitzer zugehen."

Am Wochenende soll dann wieder im Schachbrettmuster gesessen werden. Auch die Nordkurve wird erneut bestuhlt. Zudem werden Käufer wieder auf maximal zwei Tickets begrenzt.

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung