Cookie-Einstellungen
Fussball

Werder Bremen: Ex-Stürmer Franco Di Santo bietet sich erneut für Rückkehr an und attackiert Baumann

Von Christian Guinin
Franco di Santo kann sich eine Rückkehr zu Werder Bremen vorstellen.

Vor mehr als einem Jahr brachte sich Ex-Bremer Franco Di Santo für eine Rückkehr an die Weser ins Gespräch. Nun bekräftigt der Angreifer in einem Interview den Wunsch auf einen zweiten Anlauf bei Werder, trotz möglicher Vorbehalte von Bremens Sportdirektor Frank Baumann.

"Ja, natürlich. Ich würde es lieben, zu Werder Bremen zurückzukehren - auch in die 2. Liga. Ich bin mir sicher, dass ich beim Aufstieg helfen könnte", sagte Di Santo in einem Gespräch mit der Deichstube.

Schon im April 2020 hatte der 32-Jährige mit einem Wechsel zu den Grün-Weißen geliebäugelt, damals hatte man bei Werder aber offensichtlich keinen Bedarf für den Stürmer. "Ich habe sogar versucht, Sportdirektor Frank Baumann zu erreichen. Aber er hat nie geantwortet, ist nicht ans Telefon gegangen", erzählt Di Santo.

Der Argentinier hätte für eine Rückkehr an de Weser sogar finanzielle Einbußen in Kauf genommen: "Ich habe vielen Leuten erzählt, dass sie ihm sagen sollen, dass ich auch für weniger Geld spielen würde. Ich finde, der Respekt hätte es verlangt, dass er wenigstens reagiert und mir sagt: 'Ich brauche dich nicht, ich will dich nicht.'"

Di Santo lief zwischen 2013 und 2015 für Bremen auf. In seiner Zeit bei den Norddeutschen erzielte er in 51 Partien 18 Treffer, weitere sechs Tore legte er auf. Aktuell ist er beim argentinischen Erstligisten San Lorenzo unter Vertrag. Sein Arbeitspapier läuft dort noch bis Ende 2023.

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung