Cookie-Einstellungen
Fussball

2. Liga: Dresden stoppt Niederlagenserie, Abstiegssorgen in Ingolstadt

SID
Fortuna Düsseldorf verliert erneut.

Dynamo Dresden ist nach fünf Niederlagen in Folge der erhoffte Befreiungsschlag in der 2. Bundesliga gelungen, beim FC Ingolstadt werden die Abstiegssorgen im Tabellenkeller derweil immer größer. Der kampfstarke Aufsteiger aus Dresden setzte sich am 14. Spieltag gegen Fortuna Düsseldorf mit 1:0 (1:0) durch und ist nun punktgleich mit dem früheren Bundesligisten auf Platz 13.

Der FCI blieb beim 1:1 (1:1) gegen den Karlsruher SC auch im neunten Spiel in Folge ohne Sieg und ist mit acht Punkten Rückstand auf den Relegationsplatz 16 weiterhin abgeschlagen Tabellenletzter. Die Mannschaft von Trainer Andre Schubert ging durch ein Eigentor von Christoph Kobald (27.) in Führung, Dominik Kother (42.) glich aus. Der KSC liegt nach dem vierten Spiel in Serie ohne Sieg weiter im Mittelfeld.

In Dresden erzielte Angreifer Christoph Daferner mit seinem sechsten Saisontreffer das Tor des Tages. Der 23-Jährige verwandelte einen Foulelfmeter sicher zum 1:0 (43.). Zuvor hatte Christoph Klarer den Dresdner Ransford-Yeboah Königsdörffer von den Beinen geholt.

Beim nächsten Heimspiel am 5. Dezember gegen den Karlsruher SC müssen die Schwarz-Gelben definitiv ohne die Unterstützung ihrer Anhänger auskommen. Das geht aus einem Kabinetts-Beschluss des Freistaates Sachsen zur Eindämmung des Coronavirus hervor.

Holstein Kiel hat im sechsten Spiel unter Trainer Marcel Rapp die erste Niederlage kassiert. Die Norddeutschen verloren beim 1. FC Heidenheim mit 1:2 (1:1) und stecken im Tabellenkeller fest. Christian Kühlwetter brachte den FCH bereits nach 47 Sekunden in Führung. Fin Bartels (30.) gelang der zwischenzeitliche Ausgleich, ehe Robert Leipertz mit einem sehenswerten Distanzschuss (85.) spät zum Endstand traf.

 

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung