Cookie-Einstellungen
Fussball

Erzgebirge Aue entlässt Trainer Alexej Schpilewski

SID

Das noch sieglose Schlusslicht Erzgebirge Aue hat Konsequenzen aus seinem Fehlstart in die 2. Bundesliga gezogen und sich von Trainer Alexej Schpilewski getrennt. Die Entlassung des Weißrussen nach nur 80 Tagen gab Aues Präsident Helge Leonhard am Sonntagnachmittag auf der Pressekonferenz nach der 1:4-Heimpleite der Sachsen gegen den neuen Spitzenreiter SC Paderborn bekannt. Ein Nachfolger für den 33-Jährigen steht noch nicht fest.

"Das Projekt ist gescheitert. Wir gehen getrennte Wege. Nächste Woche müssen wir ein neues Projekt starten. Ich habe die Hoffnung, dass wir wieder auf Kurs kommen", sagte Leonhardt. Die Entscheidung soll schon 15 Minuten nach Abpfiff getroffen worden sein.

Aue hatte gegen Paderborn im siebten Saisonspiel die vierte Niederlage in Serie kassiert. Unter Schpilewski, der zu Saisonbeginn die Nachfolge des ebenfalls entlassenen Dirk Schuster angetreten hatte, verbuchten die Veilchen lediglich drei Unentschieden. Aues Rückstand zu Holstein Kiel auf dem ersten Nichtabstiegsplatz beträgt zwei Punkte.

Die Trennung von Schpilewski bedeutet die erste Entlassung eines Trainers in der laufenden Zweitliga-Saison.

 

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung