Cookie-Einstellungen
Fussball

Steffen Baumgart vom SC Paderborn: "Fußball ist eine Kampfsportart"

Von SPOX
Für Paderborn-Coach Steffen Baumgart ist Fußball eine Kampfsportart.

Steffen Baumgart hat im Podcast "Einfach mal Luppen" von Felix und Toni Kroos über seine Sicht auf den Fußball und seine Zukunft gesprochen. Außerdem positionierte sich der Trainer des Zweitligisten SC Paderborn klar gegen Rassismus.

"Ich halte Fußball für eine Kampfsportart", sagte der 49-Jährige und erläuterte: "Kampf bedeutet nicht, dass ich mich schlage, sondern dass ich mich durchsetzen und die bessere Lösung als mein Gegner finden möchte. Fußball beginnt immer mit Einsatzbereitschaft und Leidenschaft - und Leidenschaft kann jeder. Das ist wahrscheinlich auch der Grund, warum Fußball die beliebteste Sportart ist."

Baumgart ist seit 2017 Trainer des SCP und führte die Nordrhein-Westfalen 2019 sogar in die Bundesliga. Aktuell belegt der gebürtige Rostocker mit seinem Klub den zehnten Platz in der 2. Liga, im Sommer läuft der Vertrag des Trainers in Paderborn aus.

"Paderborn ist mein erster Ansprechpartner. Ich weiß, was ich hier habe und deshalb gehen wir in Ruhe in die Gespräche rein. Aber ich bin komplett offen", sagte Baumgart auf seine Zukunft angesprochen.

Von einem Engagement bei einem Bundesligisten träumt er nicht, erklärte der frühere Stürmer. Es sei nie sein Ziel gewesen, Bundesliga-Trainer zu sein. "Ich wollte einfach immer nur Trainer sein", so Baumgart.

Baumgart: "Wichtig, dass man sich gegen Rassismus stellt"

Baumgart positionierte sich außerdem klar gegen Rassismus. "Es ist wichtig, dass man sich gegen Rassismus stellt. Gerade in einer Zeit, in der es Menschen und Parteien gibt, die radikal werden. Man muss denen sagen: 'Passt auf, ihr seid nicht die Mehrheit.'"

Für ihn als Fußballer sei Rassismus ohnehin unbegreiflich. "Wenn du im Sport unterwegs bist, dann weißt du, was Vielfalt bedeutet. Da sieht man in jeder Kabine einer Fußball-Mannschaft."

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung