Cookie-Einstellungen
Fussball

Labor gesteht Fehler: Falsche Corona-Testergebnisse bei den Würzburger Kickers

Von SPOX
Abwehrspieler Douglas wurde offenbar "falsch positiv" getestet.

Bei den Würzburger Kickers ergaben offenbar die Corona-Testungen bei drei Personen ein falsches Ergebnis. Das gab der Zweitligist am Samstagabend bekannt.

Sowohl Abwehrspieler Douglas (32) als auch die beiden Co-Trainer Philipp Eckart (30) und Kurtulus Öztürk (40) hatten in der Nacht von Freitag auf Samstag ein positives Corona-Testergebnis erhalten und wurden daraufhin isoliert. Der Klub organisierte in Folge dessen Schnelltests für das gesamte Team, die alle negativ ausfielen. Die drei Betroffenen fehlten trotzdem beim Spiel gegen den Hamburger SV (1:3).

Wie der Verein nun am Samstag mitteilte, habe das Labor einen Fehler bei der Überprüfung der Testergebnisse festgestellt: "Der FC Würzburger Kickers ist heute nach dem Bundesliga-Spiel beim Hamburger SV (1:3) vom zuständigen Labor mündlich darüber in Kenntnis gesetzt worden, dass die übermittelten Ergebnisse der turnusmäßigen Tests von Freitag nicht positiv sondern 'falsch positiv' waren."

Die Kickers wiesen darauf hin, dass sie zu diesem Thema keine weitere öffentliche Stellungnahme abgeben werden und baten um Verständnis. Der Klub habe "vollstes Vertrauen" in die DFL und deren "Aufarbeitung des Vorgangs". Klar ist: Sowohl Douglas als auch die beiden Co-Trainer werden am heutigen Sonntag wieder am Mannschaftstraining teilnehmen können.

Bereits in der Woche kam es beim 1. FC Heidenheim zu einem "Fehlalarm". Der Zweitligist erwägt sogar rechtliche Schritte gegen das Labor. Auch bei dem positiven Coronatest von Bayern-Profi Serge Gnabry mehren sich die Zweifel. "Es kann einer der wenigen Fälle sein, die falsch positiv waren", erklärte Bayern-Trainer Hansi Flick gegenüber Sky.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung