Fussball

Eintracht Braunschweig: Trainer Antwerpen muss nach Aufstieg gehen

SID
Nur sechs Tage nach der Rückkehr in die 2. Bundesliga hat sich Eintracht Braunschweig überraschend von Trainer Marco Antwerpen getrennt.
© imago images / Hübner

Erst der Aufstieg, jetzt der Abschied: Nur sechs Tage nach der Rückkehr in die 2. Bundesliga hat sich Eintracht Braunschweig überraschend von Trainer Marco Antwerpen getrennt. Der auslaufende Vertrag des 48-Jährigen werde nicht verlängert, wie die Löwen am Dienstag mitteilten.

Auch Co-Trainer Kurtulus Öztürk muss die Niedersachsen verlassen. Antwerpen hatte den Traditionsklub im November übernommen und vor allem Dank eines starken Endspurts nach der Corona-Zwangspause zum Aufstieg geführt.

"Wir sind Marco Antwerpen für seine geleistete Arbeit der vergangenen Monate extrem dankbar. Er hat einen hohen Anteil an der Rückkehr in die 2. Bundesliga. Besonders während der Saisonunterbrechung und in den fünf Wochen nach dem Restart hat er sehr gute Arbeit geleistet", sagte Aufsichtsratschef Sebastian Ebel: "In unserer Betrachtung müssen wir aber auch den gesamten Saisonverlauf bewerten. Daher sind wir am Ende zu diesem Entschluss gekommen. Die Entscheidung, seinen Vertrag bei uns nicht zu verlängern, ist uns nicht leicht gefallen und wurde in einer mehrstündigen Sitzung am gestrigen Abend kontrovers diskutiert."

 

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung