Cookie-Einstellungen
Fussball

15-Millionen-Etat dank Ismaik?

Von Marco Nehmer
Hasan Ismaik ist offenbar bereit, im Sommer Geld zu investieren
© getty

Der ehemalige Präsident von 1860 München, Dieter Schneider, hat seinen Sponsorenvertrag gekündigt und damit Investitionen von den Löwen abgezogen. Trotzdem könnte sich die Finanzlage beim Zweitligisten in der kommenden Saison deutlich entspannen - dank des Mehrheitsgesellschafters.

Wie die "TZ" erfahren haben will, ist Löwen-Investor Hasan Ismaik offenbar bereit, zur kommenden Spielzeit einen Etat in Höhe von 15 Millionen Euro bereitszustellen. Damit würde auch eine Vertragsverlängerung mit Trainer Friedhelm Funkel, der in Gesprächen mit dem Präsidium ist, wahrscheinlicher.

Zuvor hatte Ex-Präsident Schneider angekündigt, sein Sponsoring einzustellen. Vom Unternehmer, der die Löwen zusammen mit der Abnahme von zwölf Business-Seats mit 200.000 Euro alimentiert, sind damit in Zukunft keine Investitionen mehr zu erwarten. Stimmen die neuen Ismaik-Zahlen, wäre das allerdings zu verkraften.

Die Etat-Aufstockung kommt für die Löwen nach dem praktisch verpassten Aufstieg gerade recht: Leistungsträger Yuya Osako ist wohl nicht zu halten und muss adäquat ersetzt werden. Zudem läuft der Vertrag von Benjamin Lauth aus.

Alle Infos zum TSV 1860 München

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung