Cookie-Einstellungen
Fussball

Sforza bringt sich als FCK-Trainer ins Gespräch

SID
Ciriaco Sforza hat sich als Trainer-Nachfolger beim 1. FC Kaiserslautern ins Gespräch gebracht
© getty

Ex-Profi Ciriaco Sforza hat sich als Trainerkandidat beim Zweitligisten 1. FC Kaiserslautern ins Gespräch gebracht.

"Ich bin bereit für Lautern. Meine Erfolge beim FCK bleiben immer im Herzen", sagte der 43 Jahre alte Schweizer, der zwischen 1993 und 2006 insgesamt 199 Bundesliga-Spiele für die Pfälzer absolvierte, der "Bild-Zeitung".

Den größten Erfolg feierte Sforza im Jahr 1998, als er mit dem damaligen Aufsteiger sensationell die deutsche Meisterschaft holte. Bis zum vergangenen Jahr trainierte der frühere Spielmacher den Schweizer Rekordmeister Grasshopper Zürich.

Die Klubführung des viermaligen Meisters und zweimaligen DFB-Pokalsiegers aus der Pfalz hatte am vergangenen Donnerstag Franco Foda entlassen. Seit dem betreut Fitnesscoach Oliver Schäfer die Mannschaft. Ob Schäfer zur Dauerlösung wird, ließ Vorstandsboss Stefan Kuntz zuletzt offen. Kuntz verhandelt derzeit mit weiteren Kandidaten. Gehandelt werden Kosta Runjaic, Heiko Vogel und Bruno Labbadia.

Ciriaco Sforza im Steckbrief

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung