Cookie-Einstellungen
Fussball

MSV Duisburg: Fanrandale nach Lizenzentzug

Von Marco Heibel
Nach der Nachricht des Lizenzentzugs wurde die MSV-Arena von wütenden Fans gestürmt
© getty

Nach dem Lizenzentzug gegen Zweitligist MSV Duisburg ist es im und um das Stadion des Traditionsvereins zu Ausschreitungen gekommen. Rund 600 MSV-Anhänger protestierten am Mittwochabend lautstark gegen die Klubführung und Ex-Präsident Walter Hellmich. Rund ein Dutzend Anhänger war zuvor in die Arena eingedrungen und hat dort randaliert. Die Polizei ist mit einem Großaufgebot angerückt.

Wie "derwesten.de" berichtet, soll sich der Zorn der Anhänger nach dem Lizenzentzug vor allem gegen früheren Präsident und Mäzen Walter Hellmich richten.

Demnach sollen drei Fahnenmasten mit dem Emblem von Hellmichs Bauunternehmen umgestürzt und die Flaggen anschließend verbrannt worden sein. Nach Angaben mehrerer Augenzeugen haben sich im Verlauf des Abends Kamerateams von "Sky" und "Bild" nach Beleidigungen und Attacken zurückgezogen.

Stadionsturm mit Bengalos

Am frühen Abend sollen zudem einige Dutzend Anhänger das Stadion gestürmt und im Innenraum Bengalos gezündet haben, auch Mülltonnen wurden geschleudert. Nach Auskunft der Polizeileitstelle hatte die Polizei Mühe, die Stimmung zu beruhigen. Zumindest das Stadion soll laut Polizeiangaben am späten Abend geräumt worden sein.

Wie die DFL am Mittwochnachmittag bekanntgab, erhält der MSV Duisburg keine Lizenz für die kommende Zweitligasaison, nachdem der Klub nicht den Nachweis der wirtschaftlichen Leistungsfähigkeit erbracht hat.

Der MSV kann innerhalb einer Woche das ständige Schiedsgericht anrufen. Sollte die Entscheidung bestätigt werden, würde der als Tabellensiebzehnter eigentlich abgestiegene SV Sandhausen den Platz der Duisburger einnehmen.

Alles zum MSV Duisburg

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung